14.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Zweitgrößter Einsatz für THW bei Hochwasser 2013

Zweitgrößter Einsatz für THW bei Hochwasser 2013

Rund 16.000 Helfer kämpften gegen die Fluten

THW-Kräfte leisteten im vergangenen Jahr rund 1,9 Millionen Einsatzstunden - mehr als fünfmal so viele wie 2012.

Berlin - Das Hochwasser an Donau und Elbe im vergangenen Jahr hat dem Technischen Hilfswerk (THW) den zweitgrößten Einsatz seiner Geschichte beschert - nach dem Elbehochwasser von 2002. Wegen der Überflutungen im Frühjahr 2013 waren rund 16.000 THW-Helfer im Einsatz, wie aus dem Jahresbericht der Organisation hervorgeht. Insgesamt leisteten die THW-Kräfte im vergangenen Jahr rund 1,9 Millionen Einsatzstunden - mehr als fünfmal so viele wie 2012.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) würdigte bei der Vorlage der Jahresbilanz den "hervorragenden Beitrag" des THW für den nationalen und internationalen Bevölkerungsschutz. "Gerade das Hochwasser im letzten Jahr hat die Menschen in Deutschland für ein ehrenamtliches Engagement im Bevölkerungsschutz sensibilisiert", fügte der Minister hinzu. Wegen des Hochwassereinsatzes und eines Einsatzes der Organisation auf den Philippinen nach dem Taifun Haiyan stieg die Zahl der aktiven THW-Kräfte dem Bericht zufolge um 750. In der THW-Jugend gab es einen Zuwachs von 300 Jugendlichen.

Im THW als ehrenamtlicher Einsatzorganisation des Bundes sind deutschlandweit rund 80.000 Freiwillige engagiert, davon rund die Hälfte als Einsatzkräfte. Die Organisation unterstützt unter anderem Polizei, Feuerwehr und Hilfsorganisationen. Zudem wir das THW im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt - unter anderem bei technischen und logistischen Hilfeleistungen durch die Europäische Union sowie im Auftrag von UN-Organisationen.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH