18.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Zweite Festnahme nach spektakulärer Gefängnisflucht

Zweite Festnahme nach spektakulärer Gefängnisflucht

Spezialeinsatzkommando fasst 34-Jährigen in Berlin

Nach dem spektakulären Ausbruch aus einem Berliner Gefängnis Mitte Mai ist auch der zweite geflüchtete Kriminelle wieder in Gewahrsam.

Berlin - Er wurde am Donnerstagnachmittag im Stadtteil Reinickendorf nicht weit von dem Gefängnis entfernt festgenommen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Abend mitteilte. An der Festnahme war auch ein Spezialeinsatzkommando beteiligt.

Den Angaben zufolge hielt sich der gesuchte 34-Jährige in der Wohnung eines Fluchthelfers auf. Gegen diesen werde nur ermittelt. Der Ausbrecher hatte laut Polizei gefälschte Ausweispapiere bei sich. Er wurde zurück in die Justizvollzugsanstalt Moabit gebracht.

Aus dem Gefängnis war der Mann am 19. Mai gemeinsam mit einem 25-jährigen Mithäftling geflohen. Die in getrennten Zellen untergebrachten Straftäter hatten nach Angaben der Justizbehörde die Gitter vor ihren Fenstern zersägt und sich am frühen Morgen mit zusammengeknoteten Bettlaken in den Hof der Haftanstalt abgeseilt. Anschließend überwanden sie einen 2,20 Meter hohen inneren Trennzaun sowie eine vier Meter hohe Außenmauer.

Dann gelangten die Männer auf ein angrenzendes Flachdach, wo sie mithilfe übergeworfener Textilien eine weiteren Sicherheitszaun überwanden und verschwanden. Die Flucht löste nach Behördenangaben zwar einen Alarm aus, die Wachhabenden hielten ihn aber für einen Fehlalarm und reagierten nicht. Nach Bekanntwerden der Flucht wurden die Sicherheitsvorkehrungen in dem Gefängnis verschärft. Der 25-Jährige wurde gut zwei Wochen nach dem Ausbruch in einem Berliner Hotel festgenommen.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH