16.09.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Zwei Schwerverletzte bei fremdenfeindlichem Überfall in der Sächsischen Schweiz

Zwei Schwerverletzte bei fremdenfeindlichem Überfall in der Sächsischen Schweiz

Ermittlungen gegen drei Tatverdächtige - ein mutmaßlicher Schläger in U-Haft

Nach fremdenfeindlichen Übergriffen auf einem Volksfest in der Sächsischen Schweiz ist Haftbefehl gegen einen 32-Jährigen erlassen worden.

Dresden - Der Tatverdächtige sitzt wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung in Untersuchungshaft, wie die Staatsanwaltschaft Dresden und das Operative Abwehrzentrum (OAZ) der Polizei am Montag mitteilten.

Er soll bereits vor mehr als einer Woche gemeinsam mit zwei weiteren 23 und 38 Jahre alten Tatverdächtigen in Neustadt zwei Bulgaren und einen Rumänen massiv geschlagen und verletzt haben. Zwei der Opfer im Alter von 28 und 29 Jahren wurden schwer verletzt und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Die Ermittler gehen von fremdenfeindlichen Motiven aus.

Die Wohnungen der drei mutmaßlichen Schläger in Neustadt, Hohnstein und Bad Schandau wurden den Angaben zufolge durchsucht. Am Freitag wurde der 32-jährige Tatverdächtige aus Bad Schandau festgenommen.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH