Zwei Schwerverletzte bei Explosion in Mehrfamilienhaus in Sachsen

Vorbeifahrender Autofahrer leicht verletzt - hoher Sachschaden

Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus im sächsischen Döbeln sind zwei Menschen schwer verletzt worden.

Der 38-jährige Fahrer eines zum Zeitpunkt der Explosion am Wohnhaus vorbeifahrenden Autos wurde leicht verletzt, wie die Polizei in Chemnitz am Dienstag mitteilte. Zudem trafen umherfliegende Trümmerteile mindestens zehn Fahrzeuge in der Nähe des Wohnhauses.

Aus bislang ungeklärter Ursache war es am Montagnachmittag in einer Erdgeschosswohnung zu der Explosion gekommen, bei der sowohl der 31-jährige Mieter als auch ein 56-jähriger Bewohner in der darüber liegenden Etage schwere Verletzungen erlitten. Beide wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Bewohner des stark beschädigten Wohnhauses sowie eines Nachbarhauses wurden in Sicherheit gebracht.

Die Wucht der Explosion führte zu erheblichen Schäden an der Bausubstanz des betroffenen Gebäudes. Der Sachschaden betrug Schätzungen zufolge mehrere hunderttausend Euro. Experten setzten am Dienstag ihre Ermittlungen zur Explosionsursache vor Ort fort.

© 2022 AFP