Zwei Menschen in Hessen bei Anzünden von Fackel schwer verletzt

Männer setzen Brandbeschleuniger ein - Stichflamme und Verpuffung

Beim Anzünden einer Fackel sind in Hessen zwei Menschen schwer verletzt worden.

Die beiden Männer erlitten am Freitagabend in Gudensberg Verbrennungen im Gesicht und am Oberkörper, als es beim Entzünden einer Pelletfackel zu einer Verpuffung kam, wie die Polizei in Homberg am Montag mitteilte. Die 69- und 78-Jährigen verwendeten offenkundig einen Brandbeschleuniger.

Beim Einfüllen des Brandbeschleunigers gab es den Angaben zufolge eine Stichflamme und eine Verpuffung. Nach einer Erstbehandlung durch Rettungskräfte vor Ort wurden die Verletzten in Krankenhäuser geflogen. Lebensgefahr bestand nicht.

© 2022 AFP