22.10.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Zur richtigen Ausbildung mit "Beruf Konkret"

Zur richtigen Ausbildung mit "Beruf Konkret"

Neusser Jugendliche informieren sich über Angebote

Am Samstag, 21. September 2019, fand im S-Forum der Sparkasse Neuss die Ausbildungsbörse "Beruf Konkret" statt. Schülerinnen und Schüler hatten hier die Möglichkeit, sich im direkten Gespräch mit Firmen über Ausbildungsberufe zu informieren.

Neuss - Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten praktische Tipps von Berufsberatern der Agentur für Arbeit. Die Arbeitsagentur war auch selbst als Ausbildungsbetrieb vor Ort. "Unsere Berufe sind abwechslungsreich," erklärt Claudia Kammer, Bereichsleiterin der Agentur für Arbeit Mönchengladbach. "wir haben immer mit den unterschiedlichsten Menschen zu tun. Jedes Anliegen ist ein anderes und deshalb ist es bei uns sehr abwechslungsreich. Ausserdem haben wir die Möglichkeit, zwischen den Fachbereichen zu wechseln, sodass es einem nie langweilig wird."

Am Stand von Lehrlokführer Michael Unger sahen die Bewerber zunächst vor allem Bildschirme und Joysticks. "Der Beruf des Lokführers ist mehr als nur Playstation spielen. Das ist Konzentration auf höchstem Niveau. Man muss Signale beachten, und sich auf die Kilometer und die Geschwindigkeit konzentrieren," erklärt Michael Unger von RheinCargo. "Multitaskingfähigkeit ist sehr gefragt bei dem Beruf."

Weitere spannende Ausbildungsmöglichkeiten präsentierte der Zoll bei "Beruf Konkret". "Es gibt die Möglichkeit, ein duales Studium zu machen. Das dauert drei Jahre. Hier studieren wir anderthalb Jahre in Münster und die restliche Zeit sind wir dann bei dem Hauptzollamt bei dem wir uns beworben haben in der Praxis," erklärt Rainer Wanzke vom Hauptzollamt Krefeld. Die Aufgaben des Zolls sind sehr breit gefächert und so gibt es unterschiedliche Einsatzbereiche: "Man kann an der Grenze bei einer Kontrolleinheit arbeiten, an Flughäfen oder beim Hauptzollamt in den einzelnen Bereichen wie beispielsweise Finanzkontrolle oder Schwarzarbeit."

Bei Beruf Konkret konnten die Schüler auch mit Auszubildenden in Kontakt kommen. Im persönlichen Gespräch ging es dann darum, warum ein Ausbildungsberuf vielleicht interessant ist, wie die Ausbildung aufgebaut ist und was den Auszubildenden an ihrer Arbeit Spaß macht.

Die Ausbildungsbörse "Beruf Konkret" zeigte den Jugendlichen viele unterschiedliche Ausbildungswege. In entspanntem Umfeld konnten sie hier direkt Kontakte zu den Ausbildern knüpfen und sich informieren.


Zur richtigen Ausbildung mit "Beruf Konkret"
Werbung

Copyright 2019 © Xity Online GmbH