26.05.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Zu viele einfache Gegentreffer

Zu viele einfache Gegentreffer

ART II chancenlos gegen Fortuna Düsseldorf II

Das Stadtduell in der Landesliga Gruppe 4 zwischen dem ART Düsseldorf II und der 2. Mannschaft von Fortuna Düsseldorf endete am Ende klar.

Düsseldorf - Die Gäste aus Flingern gewannen bei den Ratherinnen mit 33:16 (16:7). Dabei kassierten die Schwarz-Gelben viel zu viele einfache Gegentreffer, am Ende fiel die Niederlage zu hoch aus.
Die 2. Frauen-Mannschaft des ART Düsseldorf musste im Stadtduell gegen Fortuna Düsseldorf II auf die verletzten Sarah Jechalke, Lisa Langenhan und Verena Werth sowie die erkrankte Sabine Dufke verzichten. Die Gäste konnten zwar den ersten Treffer markieren, doch Lena Kleinschmidt glich in der 3. Minute zum 1:1 aus. Dennoch zeigte sich die Routine und Klasse der in rot gekleideten Fortuna-Spielerinnen, das Team von Frank Holzweißig setzte sich dank vieler einfacher Treffer bis zur 9. Minute bis auf 6:1 ab.
Doch nun folgte die stärkste Phase der Gastgeberinnen, die sich noch einmal zurück meldeten und über 3:6 (12. Minute) bis auf 6:8 (17. Minute) verkürzen konnten. Allerdings gelang es dem Team von Markus Veit nun nicht, den Anschlusstreffer zu markieren. Stattdessen kam Fortuna Düsseldorf II nun zu einem Tempogegenstoß nach dem anderen. Die Gäste zogen bis auf 15:6 (24. Minute) davon. Die Vorentscheidung war bereits vor der Halbzeitpause gefallen. Beim Spielstand von 16:7 für die Gäste folgte der Halbzeitpfiff der Schiedsrichter Kai-Uwe Riepenhausen und Kai Schäfer.
Im zweiten Durchgang gelang es den Gäste sich von 17:8 (33. Minute) über 21:8 (39. Minute) bis auf 26:9 (47. Minute) abzusetzen. Am Ende kam die Mannschaft von Frank Holzweißig zu einem hochverdienten 33:16-Erfolg, der aus Sicht der Gastgeberinnen letztlich um einige Treffer zu hoch ausfiel. "Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, die Mannschaft hat in der ersten Hälfte phasenweise gut mithalten können, hat aber zu viele Gegenstoßtore kassiert", sagte Markus Veit nach dem Spiel. "Letztlich ist das Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen. Im neuen Jahr müssen wir gegen andere Gegner unsere Zähler für den Klassenerhalt einfahren. Ich hoffe, dass sich die eine oder andere derzeit verletzte Spielerin dann auch wieder zurückmeldet."
Die ART II-Frauen überwintern auf Rang 10 in der Landesliga Gruppe 4, weisen aktuell 5:13 Punkte auf. Der Tabellenvorletzte SG Tura Altendorf Essen kam bereits am Donnerstagabend zu einem 19:15-Erfolg beim Tabellenletzten HSG Gruiten/Hochdahl. Während die Mannschaft von Kai-Uwe Riepenhausen weiterhin auf den ersten Punktgewinn wartet, weisen die Essenerinnen inzwischen vier Zähler auf.
Das Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf II war zudem das letzte Spiel im Jahr 2014. "An dieser Stelle können wir uns nur ganz herzlich bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern bedanken, die den Spielbetrieb gewährleisten. Ein ganz besonderes Dankeschön geht aus diesem Grunde an Michael Tirier und Antje Jaschinski, die uns beim Catering eine große Unterstützung sind, aber auch an die Zeitnehmer Wolfgang Meier, Michael Bloß und Simon Winzer. Vielen Dank dafür", sagte ART-Frauenwart Markus Hausdorf.

Tags:
  • handball
  • düsseldorf
  • art_II
  • fortuna_düsseldorf_II

Copyright 2019 © Xity Online GmbH