19.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> ZOLL legt Ferienhaus auf Mallorca an die Kette

ZOLL legt Ferienhaus auf Mallorca an die Kette

Bauunternehmer zahlt 173.000 Euro nach

Ein polnischstämmiger Bauunternehmer aus Mönchengladbach (63 Jahre) beschäftigte zwischen 2008 und 2010 mindestens drei polnische Bauarbeiter als Scheinselbständige.

Krefeld - Damit umgingen Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Pflicht, Steuern und Sozialversicherungsbeiträge abzuführen und für die Tätigkeit eine Arbeitsgenehmigung zu erwirken.

Ermittlungen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamtes Krefeld ergaben, dass durch dieses Verhalten im Tatzeitraum ein Steuer- und Sozialversicherungsschaden in Höhe von rund 173.000 Euro entstanden ist.

Zur finanziellen Wiedergutmachung des Schadens wurden Firmen- und Privatkonten des Bauunternehmers gepfändet und eine Sicherungshypothek auf sein Ferienhaus auf Mallorca eingetragen. Damit konnte der ZOLL sicherstellen, dass die angefallenen Steuern und Sozialversicherunsbeiträge nachträglich entrichtet wurden.


Tags:
  • Hauptzollamt Krefeld
  • Krefeld
  • ZOLL
  • Ferienhaus
  • Bauunternehmer
  • Zoll Krefeld

Copyright 2018 © Xity Online GmbH