Zoll in Hannover beschlagnahmt 4,7 Millionen illegale Zigaretten

Drei Festnahmen - Gruppe soll mit unversteuerten Tabakwaren gehandelt haben

Der Zoll in Hannover hat im Kreis Steinfurt 4,7 Millionen illegale Zigaretten beschlagnahmt.

Hannover - Drei Menschen wurden bereits am Samstag bei einer Razzia festgenommen, wie das Zollfahndungsamt Hannover am Freitag mitteilte. Die Ermittler werfen ihnen vor, mit erheblichen Mengen illegal nach Deutschland gebrachter und unversteuerter Zigaretten Handel betrieben zu haben.

Alle drei Verdächtigen im Alter zwischen 39 und 45 Jahren sitzen nun in Untersuchungshaft. Seit 2020 wird gegen die Gruppe ermittelt. Sie soll sich die unversteuerten Zigaretten im In- und Ausland beschafft haben. Diese hätten sie dann in Westfalen als Großhändler an viele weitere Abnehmer verkauft.

Insgesamt wurden in Steinfurt am Samstag 23.200 Stangen Zigaretten beschlagnahmt. In anderen durchsuchten Gebäuden entdeckten die Beamten weitere 199 Stangen sowie ein Kleinkalibergewehr.

(xity, AFP)