Zerstückelte Leiche von seit Monaten vermisstem Kazim T. in Moers gefunden

Sohn und Bekannter stehen unter Mordverdacht

Ein rätselhafter Todesfall aus Nordrhein-Westfalen steht womöglich vor der Aufklärung.

In einem Wald in Moers hat die Polizei eine zerstückelte Leiche gefunden. Nach der Obduktion sei nun klar, dass es sich um den seit Mitte September vermissten Kazim T. handle, teilten die Polizei Duisburg und die Staatsanwaltschaft Kleve am Freitag mit. Am Montag waren schon zwei Beschuldigte festgenommen worden, darunter der Sohn des Opfers.

T. war am zwölften September aus einem Türkei-Urlaub nach Deutschland zurückgekehrt. Seitdem fehlte von dem 56-Jährigen jede Spur. Anfang Oktober dann brannte seine Wohnung. Die Ermittlungen führten schließlich dazu, dass die Polizei von seinem gewaltsamen Tod ausging.

Nach umfangreichen Zeugenaussagen und der Sicherung von Spuren in der Wohnung seien die beiden Männer festgenommen worden, teilte die Polizei schon am Mittwoch mit. Zuvor durchsuchten die Ermittler in Moers und Neukirchen-Vluyn Wohnungen, ein Geschäft und Autos und beschlagnahmten Datenträger und Handys.

Gegen den 20 Jahre alten Sohn und einen 48 Jahre alten Bekannten bestehe der Verdacht, dass sie T. zusammen in dessen Wohnung getötet haben. Sie sitzen in Untersuchungshaft. Am Donnerstagabend setzte die Polizei Leichenspürhunde ein und fand schließlich den Toten, der im Boden vergraben war.

© 2022 AFP