17.11.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> ZDF besiegelt Ende von "Wetten, dass..?"

ZDF besiegelt Ende von "Wetten, dass..?"

Letzte Ausgabe wird im Dezember ausgestrahlt

Noch drei Ausgaben, dann ist endgültig Schluss: Das ZDF stellt sein Show-Flaggschiff "Wetten, dass..?" nach 33 Jahren ein.

Berlin - "(Wir) gehen jetzt in die Sommerpause und sehen uns wieder am 4. Oktober mit den letzten drei Ausgaben von ´Wetten, dass..?´", sagte Moderator Markus Lanz am Samstagabend am Ende der Live-Sendung in Offenburg. Die letzte Folge der Show wird am 13. Dezember in Nürnberg produziert.

"Der Rückgang der Zuschauerzahlen zeigt, dass sich die Sehgewohnheiten verändert haben und das Format an Anziehungskraft verloren hat. Es ist uns nicht leicht gefallen, einen Klassiker wie ´Wetten, dass..?´ vom Schirm zu nehmen", erklärte ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler. Der Aufwand für eine so großen Show stehe nicht mehr im Verhältnis zur Zuschauer-Resonanz. "Großen Respekt habe ich vor der Leistung von Markus Lanz, der Redaktion und dem Produktionsteam", sagte Himmler.

Das ZDF werde alle Rechte an der Marke "Wetten, dass..?" behalten und gegebenenfalls auch wieder aktivieren. "Wir suchen aber weder einen neuen Moderator, noch planen wir eine Fortsetzung in absehbarer Zukunft", betonte der Programmdirektor. Stattdessen werde nun an neuen Ideen für den Samstagabend gearbeitet.

Dass die Sendung am Samstag in Offenburg im Schwarzwald die letzte vor der Sommerpause sein würde, stand seit längerem fest. Zuletzt hatte ZDF-Intendant Thomas Bellut Spekulationen über ein Ende der Show angeheizt. "Ich weiß es wirklich nicht", antwortete Bellut Ende März im "Handelsblatt" auf die Frage, wie lange es "Wetten, dass..?" noch geben werde.

Moderator Lanz, der die Show 2012 von Thomas Gottschalk übernommen hatte, stand wegen der stetig sinkenden Quote seit längerem unter Druck. Zuletzt hatten nur noch 5,8 Millionen Zuschauer eingeschaltet - ein historisch niedriger Wert für die Unterhaltungssendung, deren Produktionskosten sich laut Bellut auf zwei bis 2,5 Millionen Euro pro Folge belaufen.

Gottschalk war in seinem letzten Jahr als "Wetten, dass..?"-Moderator im Schnitt auf 9,5 Millionen Zuschauer gekommen - Lanz hingegen schaffte es in der aktuellen Staffel kein einziges Mal, überhaupt an der Sieben-Millionen-Marke zu kratzen. Bellut hatte beim Start von Lanz "dauerhaft mehr als acht Millionen Zuschauer" als Ziel ausgegeben.

Showmaster Frank Elstner hatte "Wetten, dass..?" 1981 aus der Taufe gehoben. Gottschalk löste ihn sechs Jahre später ab und prägte das Flaggschiff der deutschen Samstagsabendunterhaltung mit kurzen Unterbrechungen bis Ende 2011. Seinen Rückzug nach mehr als 20 Jahren begründete er mit dem Unfall des Wettkandidaten Samuel Koch, der während der Sendung so schwer gestürzt war, dass er seither gelähmt ist.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH