21.02.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Zahl der Reichen weltweit deutlich gestiegen

Zahl der Reichen weltweit deutlich gestiegen

Auch in Deutschland Plus von mehr als zehn Prozent

Die Zahl der Reichen weltweit ist zuletzt stark gestiegen.

Berlin - Die Gruppe derjenigen, die über ein anlagefähiges Vermögen von mindestens einer Million Dollar (737.000 Euro) verfügten, vergrößerte sich 2013 um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie die Beratungsfirma Capgemini und die Vermögensverwaltung RBC mitteilten. Das war der zweitstärkste Anstieg seit dem Jahr 2000 - nur 2009, kurz nach der Finanzkrise, war er mit 17 Prozent noch größer ausgefallen.

Das Gesamtvermögen der Dollar-Millionäre wuchs laut dem Weltreichtumsbericht ebenfalls deutlich, und zwar um 14 Prozent auf einen Rekordwert von gut 52,6 Billionen Dollar. Die meisten Reichen nach der Definition des Berichts lebten nach wie vor in den USA, gefolgt von Japan. Deutschland landete vor China auf Platz drei.

Hierzulande stieg die Zahl der Dollar-Millionäre demnach um 11,4 Prozent. Damit verfügten 1,13 Millionen Menschen in Deutschland über mindestens eine Million Dollar, die nicht in selbstgenutzten Immobilien, Verbrauchsgegenständen und Sammlerstücken angelegt sind. In Europa insgesamt waren es dem Bericht zufolge 3,83 Millionen Reiche, die gemeinsam rund 12,4 Billionen Dollar besitzen.

Bei der Frage, in welcher Weltgegend die meisten Reichen wohnen, liegen Nordamerika und die asiatisch-pazifische Region Kopf an Kopf. Nordamerika habe noch einen Vorsprung von weniger als 10.000 vermögenden Menschen, hieß es im Bericht. Während Nordamerika 2013 bei diesem Wert 16 Prozent zulegte, schloss die asiatisch-pazifische Region mit 17 Prozent Plus weiter auf. Das schwächste Wachstum bei der Zahl der Reichen wies unter den Weltregionen demnach Lateinamerika mit vier Prozent auf.

Für die nächsten Jahre erwarten die Experten einen weiteren deutlichen Anstieg des weltweiten Gesamtvermögens der Reichen. 2016 werde es 64,3 Billionen Dollar erreichen - das wären 22 Prozent mehr als 2013. Bereits im laufenden Jahr könne die asiatisch-pazifische Region Nordamerika als Weltgegend mit den meisten Reichen ablösen, 2015 könnte sich die Region dann auch beim Gesamtvermögen der Wohlhabenden an die Spitze setzen.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH