19.11.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Zahl der Einbürgerungen leicht gesunken

Zahl der Einbürgerungen leicht gesunken

Rückgang bei Türken und Ukrainern

Die Zahl der Einbürgerungen in Deutschland ist leicht zurück gegangen.

Wiesbaden - Im vergangenen Jahr seien 108.420 Ausländer eingebürgert worden, 3900 oder 3,5 Prozent weniger als im Jahr davor, teilte das Statistische Bundesamt mit. Gemessen am Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre lag die Zahl der Einbürgerungen demnach um knapp 2200 oder zwei Prozent niedriger.

Die meisten Eingebürgerten stammten mit 22.500 Menschen weiterhin aus der Türkei, gefolgt von Polen (5900), Kroatien (3900) und dem Kosovo (3500). Allerdings gibt es deutlich unterschiedliche Entwicklungen. So waren die Einbürgerungen von Türken wie schon in den Vorjahren rückläufig, das Minus betrug 5500 Fälle oder 19,7 Prozent. Bei Menschen aus der Ukraine betrug das Minus sogar 30,8 Prozent, von dort wurden der Statistik zufolge 1400 Menschen weniger eingebürgert als 2013. Dagegen nahm die Zahl der Einbürgerungen von Menschen aus Kroatien sprunghaft um 2180 oder 126,6 Prozent zu.

(xity, AFP)


Tags:
  • Einbürgerungen
  • deutschland
  • rückgang

Copyright 2018 © Xity Online GmbH