19.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Wulff hat Respekt vor Nachfolger Gauck

Wulff hat Respekt vor Nachfolger Gauck

Ex-Präsident vermisste in eigener Amtszeit Rückhalt

Der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff hat seinem Nachfolger Joachim Gauck Respekt gezollt.

Berlin - "Ich glaube, die Menschen haben heute das Gefühl, dass sie den Richtigen haben", sagte Wulff am Donnerstagabend in der ZDF-Sendung "Maybritt Illner". "Wir haben heute einen allseits akzeptierten Bundespräsidenten."

Wulff betonte, dass er Gauck nicht in Frage stelle: Er bereue seine umstrittene Äußerung vom vergangenen Monat, als er mit Blick auf seinen Freispruch vor Gericht gesagt hatte, er wäre heute noch der richtige Präsident. Er bedauere diese Aussage, "weil man eine solche Gegenüberstellung grundsätzlich nicht vornimmt", sagte Wulff.

Nach Wulffs Beobachtung erfährt Gauck mehr Rückendeckung aus der Politik, als er das in seiner Amtszeit selbst erlebt habe. "Es war gut, dass Joachim Gauck verteidigt wurde von vielen Parteipolitikern, als er unflätig angegriffen wurde wegen seiner Münchner Rede", sagte Wulff. Gauck hatte in der Rede von Deutschland ein größeres Engagement Deutschlands auch bei Militäreinsätzen gefordert.

Wulff hatte sich 2010 bei der Wahl des Bundespräsidenten in der Bundesversammlung gegen Gauck durchgesetzt. Gauck wurde dann nach Wulffs Rücktritt 2012 ins höchste Staatsamt gewählt. Wulff hatte unter öffentlichem Druck auf sein Amt verzichtet, nachdem die Staatsanwaltschaft Hannover Ermittlungen wegen des Verdachts der Vorteilsnahme angekündigt hatte. Im Februar diesen Jahres wurde Wulff freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft verzichtete auf Revision.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH