21.07.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Wohnungsbrand in einer Erdgeschosswohnung

Wohnungsbrand in einer Erdgeschosswohnung

62-Jähriger mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus

Am späten Sonntagabend des 02. März 2014, gegen 22.45 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei in Ratingen zu einem Wohnungsbrand an der Mühlenstraße im Ratinger Ortsteil Lintorf gerufen.

Ratingen - Bei der Rückkehr in ihre Erdgeschosswohnung, nach vorheriger längerer Abwesenheit, hatte eine Bewohnerin eine starke Rauchentwicklung in den Wohnräumen festgestellt, die ihren Ursprung in einem Schwelbrand im Schlafzimmer hatte. Die sofort benachrichtigte Feuerwehr konnte den Brand sehr schnell löschen. Dennoch entstand durch das Brandgeschehen, insbesondere aber auch durch die starke Rauch- und Russentwicklung, nicht unerheblicher Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die für noch unbestimmte Zeit unbewohnbar gewordenen Wohnräume wurden von der Ratinger Polizei verschlossen und für weitere Untersuchungen der Kriminalpolizei beschlagnahmt.

Die 62-jährige Brandentdeckerin wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung einem örtlichen Krankenhaus zugeführt, welches die Patientin jedoch nach nur ambulanter ärztlicher Behandlung schnell
wieder verlassen konnte. Sie konnte danach bei Freunden unterkommen.

Vorbehaltlich der noch nicht abgeschlossenen Ermittlungen von Brandexperten des Kriminalkommissariat 11 in Mettmann, sprechen die ersten Untersuchungen von Ermittlern der Mettmanner Kriminalwache für einen elektrischen Defekt als Brandursache.


Tags:
  • obs
  • Polizei
  • Kriminalität
  • NRW

Copyright 2018 © Xity Online GmbH