"Wohnen für Hilfe" im Finale des Engagementpreises

Abstimmung bis 31. Oktober per Internet möglich

Der Bundeskoordinationskreis "Wohnen für Hilfe" steht als einer von 15 Finalistinnen und Finalisten für den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2014 zur Wahl.

Düsseldorf - Das Modell "Wohnen für Hilfe" ist bundesweit in 28 Universitätsstädten etabliert und wird seit 2008 als Bestandteil des Stadtentwicklungskonzeptes Düsseldorf 2020+ und des Handlungskonzeptes "Zukunftsaufgabe Wohnen im Alter" in der Landeshauptstadt erfolgreich umgesetzt.
Das generationsübergreifende Modell ist ein städtisches Projekt des Amtes für Wohnungswesen Düsseldorf und richtet sich an Seniorinnen und Senioren sowie Studierende oder Auszubildende, die eine zeitlich befristete Wohnpartnerschaft zur gegenseitigen Unterstützung eingehen wollen. Die Seniorinnen oder Senioren bieten jungen Menschen günstigen Wohnraum an. Die Studierenden oder Auszubildenden vereinbaren als Gegenleistung praktische Alltagshilfen. Die geleisteten Stunden werden als Mieterlass angerechnet.
Bis zum 31. Oktober können alle Bürgerinnen und Bürger unter www.deutscher-engagementpreis.de über den Gewinner des mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreises abstimmen. Auf der Website werden die 15 Finalistinnen und Finalisten mit einem kurzen Porträt und einem Foto vorgestellt.
Träger des Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss großer Dachverbände und unabhängiger Organisationen des Dritten Sektors sowie von Expertinnen und Experten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Seit 2009 wird der Deutsche Engagementpreis in den Kategorien Einzelperson, Gemeinnütziger Dritter Sektor, Politik & Verwaltung und Wirtschaft verliehen. Schwerpunktkategorie des Jahres 2014 ist das "Miteinander der Generationen". Die Jury des Deutschen Engagementpreises wählt jährlich die Gewinnerinnen und Gewinner der fünf Kategorien und entscheidet über die Finalistinnen und Finalisten für den Publikumspreis. Die Preisverleihung findet am 5. Dezember, dem internationalen Tag des Ehrenamtes, in Berlin statt.
Förderer des Deutschen Engagementpreises sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Generali Zukunftsfonds. Der Generali Zukunftsfonds unterstützt bundesweit Projekte mit dem Schwerpunkt "Förderung des Engagements von und für die Generation 55 plus". Darüber hinaus setzen sich beide Förderer kontinuierlich für die Stärkung des zivilen Engagements in Deutschland ein. Die Nominierung der Projektstädte für den Deutschen Engagementpreis ist für den Bundeskoordinationskreis "Wohnen für Hilfe" und damit auch für Düsseldorf schon jetzt eine besondere Auszeichnung.

Tags:
  • Engagementpreis
  • düsseldorf
  • Wohnen_für_Hilfe
  • abstimmung