16.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Wirtschaftsbeziehungen werden vertieft

Wirtschaftsbeziehungen werden vertieft

Ingolstadt punktet mit Standortvorteilen

Derzeit befindet sich unter der Leitung von Bürgermeister Sepp Mißlbeck eine Unternehmerdelegation aus Ingolstadt und der Region 10 in Nanjing.

Ingolstadt - Auf Einladung der China International Investment Promotion Agency (CIPA) nimmt die Ingolstädter Abordnung mit zehn Unternehmerinnen und Unternehmern am 2. Deutsch-Chinesischen Automobilkongress in Nanjing und Nanchang in der Nähe von Shanghai teil. Später wird noch der Produktionsstandort der FAW-Audi-VW Standort Changchun in Nordchina besucht.

Der Grundstein zur Zusammenarbeit mit der CIPA wurde bereits auf dem 4. und 5. Bayerischen China Tag 2017 und 2018 in Ingolstadt gelegt. Das China Zentrum Bayern im Existenzgründerzentrum Ingolstadt ist mittlerweile die offizielle Repräsentanz der CIPA in Süddeutschland. Die CIPA ist die Wirtschaftsförderung des Reichs der Mitte und untersteht direkt dem chinesischen Wirtschaftsministerium.

Auf der Reise durch verschiedene chinesische Automobilstandorte rund um Shanghai konnten die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen China und Bayern vertieft werden. Die Teilnehmer aus Ingolstadt konnten interessante Kontakte zu besonders innovativen chinesischen Unternehmen aus dem Automobilsektor knüpfen und Wirtschaftsförderung für den Mobilitätsstandort Ingolstadt betreiben. Besonders begeistert waren die chinesischen Teilnehmer von den Ausführungen zur Erweiterung der Mobilität in die dritte Dimension mit Projekten wie Urban Air Mobility und dem gemeinsamen Projekt Pop.Up Next von der Audi AG, Italdesign und der Airbus AG.

Für innovative chinesische Automotive Zulieferer und Hersteller ist Ingolstadt neben München inzwischen zu einem interessanten Standort für Forschung und Entwicklung geworden. Die zentrale Lage in Süddeutschland, ein hohes Potential von gut ausgebildeten Fachkräften sowie die gute Erreichbarkeit der drei großen Premium Hersteller bieten klare Standortvorteile.

Interessant für die zukünftige Entwicklung Ingolstadts sind wiederum innovative chinesische Unternehmen die sich mit Elektromobilität und Digitalisierung im Automobilsektor beschäftigen. Denn der chinesische Markt ist nicht nur der größte Wachstumsmarkt im Mobilitätssektor, sondern bietet auch viele Möglichkeiten neue Konzepte zu testen, die dann auch in Europa und dem Nordamerikanischen Markt umgesetzt werden können.

Das China Zentrum Bayern erhofft sich viele neue Interessenten aus dem Reich der Mitte, die in der Zukunft zur Sicherung des Vorsprungs und der Arbeitsplätze in der Region beitragen können.

Bürgermeister Mißlbeck, selbst ein erfahrener Mittelständler aus der Automobilbranche, bewundert den Mut der mit reisenden Unternehmer, den Schritt in das weit entfernte China zu wagen und freut sich die Bayerisch-Chinesische Freundschaft am 3. Chinesisch-Deutschen Automobilkongress am 15. September 2019 vertiefen zu können.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH