Wildpark: Frischlinge jetzt für Besucher zu sehen

Die Wildschweine trauen sich jetzt ins Freie

Jetzt ist es so weit: Die Besucher des Wildparks können die Frischlinge im Wildschweingehege beobachten.

Düsseldorf - Sie werden langsam aktiv und kommen aus den schützenden und wärmespendenden Holzhütten heraus. Morgens ist es den gestreiften Jungtieren aber doch noch zu kalt - am ehesten zeigen sie sich den Betrachtern in den Mittags- und Nachmittagsstunden. Besonders gut kann man die Wildscheine im Wildpark übrigens von der Aussichtsplattform aus beobachten. Von dort können Besucher aus leicht erhöhter Lage das Gehege überblicken.

Die Jungtiere waren in der vergangenen Woche geboren worden. Fünf Bachen, so heißen die weiblichen Wildschweine, waren nach Angaben des Garten-, Friedhofs- und Forstamtes trächtig gewesen. Noch ist nicht klar, wie viele Jungtiere sie insgesamt geworfen haben. In der Regel bekommt eine Bache vier bis acht Frischlinge. In den ersten zwei bis drei Monaten ernähren sich die Frischlinge nur von der Muttermilch der Bachen, können aber schon bald pflanzliche Nahrung aufnehmen. Das Jugendkleid der Wildschweine ist braun-gelb gestreift und bietet eine ausgezeichnete Tarnung. Der Nachwuchs wird von ihren Müttern energisch gegen mögliche Feinde verteidigt.

Der Wildpark Grafenberg, Zufahrt über Rennbahnstraße, ist gegenwärtig täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Ab Karfreitag, 25. März, wird die Öffnungszeit bis 19 Uhr verlängert. Der Eintritt ist frei.