24.09.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Wie soll der Heinrich-Heine-Platz aussehen?

Wie soll der Heinrich-Heine-Platz aussehen?

Online-Beteiligung endet diese Woche

Der Heinrich-Heine-Platz vor dem Carsch-Haus soll umgestaltet werden.

Düsseldorf - Seit Mitte August sind Unterlagen zur Platzgestaltung und eine ausführliche Dokumentation des Beteiligungsverfahrens im Internet unter www.duesseldorf.de/verkehrsmanagement öffentlich einsehbar. Jetzt stehen die daraufhin noch einmal überarbeiteten Ergebnisse der Planungsbüros allen Düsseldorferinnen und Düsseldorfern zur Verfügung. Nach einem ersten Beteiligungsverfahren im Sommer 2019 wurden nun neue Vorschläge erarbeitet. Unterlagen zur Platzgestaltung und eine ausführliche Dokumentation des Verfahrens sind online unter www.duesseldorf.de/Verkehrsmanagement einsehbar. Interessierte Düsseldorferinnen und Düsseldorfer haben noch bis Sonntag, 20. September 2020, die Möglichkeit, über die E-Mail-Adresse umgestaltung-heinrich-heineplatz@duesseldorf.de Stellung zu der vorgestellten Gestaltung zu beziehen.

Das öffentliche Beteiligungsverfahren im Sommer 2019 hatte gezeigt, dass verschiedene, sich zum Teil ausschließende Gestaltungsvorstellungen für den Heinrich-Heine-Platz existieren. Von Mai bis Juli dieses Jahres wurde daher ein zweiter Workshop angeboten. Aufgabe darin war es, die unterschiedlichen Vorstellungen in einem Gesamtkonzept zusammenzuführen. Aufgrund der Corona-Verordnung wurde das Workshop-Verfahren ausschließlich kontaktlos über digitale Medien ausgeführt. In Abstimmung mit den städtischen Fachämtern hat ein Team aus Landschaftsarchitekten, Architekten und Verkehrsplanern ein Gestaltungskonzept für den Platz und die umliegenden Flächen erarbeitet.

Dieses Konzept wurde am 10. Juni 2020 einem eingeladenen Teilnehmerkreis vorgestellt. Dies waren Bürgerinnen und Bürger in Vertretung der Öffentlichkeit sowie Vertreterinnen und Vertreter der Anlieger- und Interessensgemeinschaften, der politischen Fraktionen, der Bezirksvertretung 1, des Senioren- und Jugendrats und der Behindertenverbände. Die Anregungen aus der Öffentlichkeit werden anschließend dokumentiert und soweit wie möglich in der weiteren Planung berücksichtigt. Eine Beschlussfassung durch die politischen Gremien ist ab November vorgesehen.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH