16.07.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Wie man seine Immobilie bei Starkregen schützt

Wie man seine Immobilie bei Starkregen schützt

Heute kostenlose Beratung auf dem Corneliusplatz

Wie Hauseigentümer ihre Immobilien bestmöglich vor Starkregen und den damit einhergehenden Überschwemmungen schützen können, darüber informieren Stadtentwässerungsbetrieb und Verbraucherzentrale am Mittwoch, 4. Juli, 17 bis 19 Uhr.

Düsseldorf - Interessierte können sich an einem Infostand auf dem Corneliusplatz, Ecke Königsallee/Theodor-Körner-Straße, auf Höhe der Königsallee 14, kostenlos beraten lassen.

Schutz gegen Starkregen und Rückstau für Hausbesitzer

In den letzten Jahren ist es in Düsseldorf vermehrt zu Starkregenereignissen gekommen. Insbesondere die Stadtteile Heerdt, Lörick, Kaiserwerth, Lohausen, Unterbach, Eller und Wersten waren betroffen. Da keine verlässliche Aussage getroffen werden kann, wann und wo das nächste Starkregenereignis auftreten wird, ist ein wirksamer Schutz gegen Starkregen und Rückstau für die Hausbesitzer in Düsseldorf sehr wichtig.

Der Stadtentwässerungsbetrieb berechnet das Kanalnetz nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik, wobei die seltenen Starkregenereignisse aus technischer und wirtschaftlicher Sicht nicht berücksichtigt werden können. Da ein allumfassender Schutz nicht gewährleistet werden kann, sind Hausbesitzer selbstverantwortlich in der Pflicht, den Erhalt ihres Eigentums zu sichern. Bei bestehenden Immobilien sind bauliche Änderungen nur bedingt möglich. Für Neubauten sollte im Vorfeld das Thema Starkregen mit einbezogen werden. Der Stadtentwässerungsbetrieb kann hierzu professionell beraten.

In der Regel gibt es drei Wege, über die Wasser in Häuser eindringt:

Erstens: durch undichte Abwasserleitungen und fehlenden Rückstauschutz
Zweitens: durch Oberflächenabfluss in Haustüren, Garagenzufahrten, Kellerfenstern und Kellertreppen
Drittens: durch ansteigendes und eindringendes Grundwasser

Maßnahmen können unter anderem sein:

- der Einbau eines Rückstauschutzes (idealerweise einer Hebeanlage),
- der Bau von Schwellen bei Garagen und Treppenabgängen,
- die Anbringung erhöhter Umrandung bei Lichtschächten und
- der Einbau wasserdruckdichter Kellerfenster.

Kostenlose Beratung für Düsseldorfer Hausbesitzer

Neben dem Aktionstag am Mittwoch, 4. Juli, bietet der Stadtentwässerungsbetrieb allen Düsseldorfer Hausbesitzern seit dem 15. März eine kostenlose Beratung zum Schutz ihres Eigentums bei Starkregen und eine abwassertechnische Beratung zum Rückstauschutz. Das Beratungsangebot umfasst die Analyse von Schwachpunkten an Immobilien und Grundstücken und gibt Tipps, wie Schutzmaßnahmen optimiert werden können. Per E-Mail an starkregen@duesseldorf.de oder unter der Telefonnummer 0211-8922744 können Informationen abgefragt oder Termine vereinbart werden.

Eine persönliche Beratung vor Ort und Besichtigung des Objekts gehören zum Service. Anhand einer Checkliste werden entwässerungstechnische und bauliche Problemstellen aufgedeckt. Die Analyse soll dem Eigentümer helfen, gegebenenfalls ein Sanierungskonzept von einem Fachunternehmen erstellen zu lassen.



Copyright 2018 © Xity Online GmbH