"Wie ich mir das Glück vorstelle"

Martin Kodic stellt Debütroman in Düsseldorf vor

Martin Kodic stellt Dienstag, 21. Oktober 2014, 18.00 Uhr, seinen Debütroman "Wie ich mir das Glück vorstelle" in der Zentralbibliothek, Bertha von Suttner Platz 1, vor.

Düsseldorf - In dem Roman geht es um einen Jungen namens Victor, der von Geburt an ein Korsett tragen muss und auch anders im Kopf zu sein scheint. Im Krieg wird Victor von seiner Familie getrennt und wächst in einer Gebetsgemeinschaft auf. Allerdings kehrt er später in die Stadt der Brücken zurück, wo er sich mit einem Hund, einer Rothaarigen und einem Einbeinigen zusammen schließt. Als eines Tages seine Freunde verschwunden sind, macht sich Victor auf die Reise um sie zu finden.
Der Roman ist ein düsteres Märchen, welches von der Kraft der Poesie, aber auch von einer anderen Welt berichtet. Martin Kodic wurde in Celle geboren und lebt heute in Köln und arbeitet dort als Lektor. Die Lesung findet in der Reihe "Frisch gepresst. Neue Bücher aus dem Rheinland" in Kooperation mit dem Literaturbüro NRW e. V. statt und wird von Michael Serrer, Literaturbüro NRW e.V., moderiert. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Tags:
  • Debütroman
  • vorstellung
  • zentralbibliothek
  • düsseldorf