21.07.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Wetterdienst warnt vor erhöhter Waldbrandgefahr

Wetterdienst warnt vor erhöhter Waldbrandgefahr

In Teilen Deutschland gilt bereits Warnstufe 4

Strahlender Sonnenschein und Temperaturen von teils über 20 Grad: Während das schöne Frühlingswetter die Menschen am Wochenende ins Freie zog, warnte der Deutsche Wetterdienstvor erhöhter Waldbrandgefahr.

Berlin - Aufgrund der Trockenheit galt in großen Teilen Deutschlands bereits die Waldbrandwarnstufe 3, wie der DWD mitteilte. Für größere Flächen Brandenburgs, Nordrhein-Westfalens, sowie in Teilen von Hessen und Baden-Württemberg wurde sogar die Warnstufe 4 ausgegeben; dort dürfen öffentliche Wege, die durch den Wald führen, nicht mehr verlassen werden. Insgesamt gibt es fünf Warnstufen.

Der Februar war laut DWD vor allem im Osten sehr trocken. Gebietsweise fielen dort weniger als 30 Prozent des sonst üblichen Niederschlags. Im März gab es vielerorts bisher noch gar keine Niederschläge. Die Gefahr von Waldbränden durch vertrocknete Reisig-, Laub- und Grasreste vom Vorjahr sei daher besonders hoch, erklärte DWD-Meteorologe Christian Herold. Es gebe noch keine frische Bodenvegetation, die die Brandgefahr mindern könnte.

Laut DWD wurden am Wochenende im Westen Deutschlands mit Temperaturen von lokal bis zu 22 Grad einige Temperaturrekorde gebrochen. Auch in der neuen Woche halte das trockene und warme Hochdruckwetter zunächst weiter an; die Waldbrandgefahr sei deswegen nicht gebannt.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH