Wettbewerbsfähig durch Potentialberatung

50 Prozent Förderung für Unternehmen

Die Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland weist auf die Möglichkeit einer 50-prozentigen Förderung für Betriebe mit mehr als zehn Beschäftigten hin.

Meschede - Die Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland weist auf die Möglichkeit einer 50-prozentigen Förderung für Betriebe mit mehr als zehn Beschäftigten bei der Potentialberatung NRW noch bis zum 30. Juni 2022 hin. Die Potentialberatung, die aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds gefördert wird, ist ein bewährtes Angebot, das Unternehmen mit Sitz und Arbeitsstätte in NRW dabei unterstützt, die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

Gefördert werden kann eine Unternehmensberatung durch ein externes Beratungsunternehmen für maximal zehn Beratungstage mit 50 Prozent der Nettokosten (höchstens jedoch 500 Euro pro Beratungstag). Das Beratungsvorhaben muss sich inhaltlich mit den Themenfeldern Arbeitsorganisation, Demographischer Wandel, Gesundheit, Digitalisierung oder Kompetenzentwicklung und Qualifizierungsberatung auseinandersetzen. Unter Beteiligung der Beschäftigten ermitteln die vom Betrieb ausgewählten Unternehmensberatungen Stärken und Schwächen. Dann erstellen sie unter Beteiligung der Beschäftigten einen Handlungsplan zu Verbesserung der betrieblichen Praxis.

Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Förderung ist, dass sich die Unternehmen vor Abschluss des Beratungsvertrages mit einer Unternehmensberatung die Stellungnahme der Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland oder einer anderen Erstberatungsstelle in der Region einholen. Zum Landesprogramm Potentialberatung beraten bei der Regionalagentur Ursula Rode-Schäffer, Telefon 02921/303499, und Thomas Henke, Telefon 0291/942552. Neben der Regionalstelle Hellweg-Hochsauerland gibt es weitere Erstberatungsstellen bei der IHK Arnsberg, der GWS Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung mbH Werl, der Handwerkskammer Südwestfalen in Arnsberg, der Wirtschaftsförderung Arnsberg GmbH, der Wirtschaftsförderung Lippstadt GmbH sowie der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH in Meschede. Detaillierte Informationen sind im Netz unter www.r-h-h.de und www.mags.nrw/potentialberatung zu finden.

Zum 1. Juli 2022 wird es Veränderungen im Förderprogramm Potentialberatung geben. Der Umfang der Tagewerke wird zukünftig von zehn auf acht Tagewerke und die Höhe der Förderung von derzeit 50 Prozent (maximal 500 Euro Beratungstag) auf 40 v. H. (maximal 400 Euro pro Beratungstag) reduziert.

Neben der Potentialberatung des Landes NRW existieren mit unternehmensWert: Mensch und unternehmensWert:Mensch plus zwei Bundesprogramme, die ebenfalls über den Europäischen Sozialfonds kofinanziert werden. Zuerst genanntes Programm richtet sich an Kleinstbetriebe mit weniger als zehn Beschäftigten und bietet eine Förderung über zehn Beratungstage mit 80 Prozent der Nettokosten (800 Euro pro Tag). Demgegenüber richtet sich unternehmensWert:Mensch plus an Betriebe mit weniger als 250 Beschäftigten, die sich vor dem Hintergrund der Digitalisierung mit neuen Herausforderungen bezüglich der Arbeitsorganisation und -gestaltung konfrontiert sehen. Gefördert werden können hier sogar zwölf Beratungstage mit 80 Prozent der Nettokosten (800 Euro pro Tag). Auch hier können Interessierte das Beratungsangebot der Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland in Anspruch nehmen.