Weiterhin kein Verdächtiger nach Vergiftungen an TU Darmstadt

Auch mögliches Motiv weiter unklar

Mehr als anderthalb Wochen nach dem Auftreten von Vergiftungserscheinungen an der Technischen Universität (TU) Darmstadt haben die Ermittler weiterhin keinen Verdächtigen. Auch ein Motiv sei weiterhin unklar, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Mehr als anderthalb Wochen nach der Vergiftung mehrerer Menschen an der Technischen Universität (TU) Darmstadt haben die Ermittler weiterhin keinen Verdächtigen. "Ein dringender Tatverdacht gegen eine bestimmte Person hat sich im Rahmen dieser Ermittlungen bisher nicht ergeben", teilte die Staatsanwaltschaft Darmstadt am Freitag mit. Auch ein Motiv sei weiterhin unklar. Es gebe keine Hinweise auf eine politisch motivierte Straftat. Im Nachhinein seien auch keine Bekennerschreiben oder Ähnliches bekannt geworden.

Am 23. August war die Polizei in Darmstadt wegen des Vorfalls zu einem stundenlangen Großeinsatz ausgerückt. Bei sieben Menschen traten "schwere gesundheitliche Probleme bis hin zu Vergiftungserscheinungen" auf, nachdem sie in dem Gebäude L2.01 des Fachbereichs Material- und Geowissenschaften der Hochschule am Campus Lichtwiese etwas getrunken hatten.

Zwei Menschen wurden in ein Krankenhaus nach Frankfurt am Main gebracht. Ein 30-Jähriger schwebte zeitweise in Lebensgefahr. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt leitete vor rund anderthalb Wochen Ermittlungen wegen versuchten Mordes ein.

© 2021 AFP