Weiterbildung eröffnet Berufsperspektiven

Digitale Messe stellt regionale Angebote vor

Die Arbeitswelt verändert sich. Immer öfter müssen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer darauf mit Qualifizierungen reagieren.

Krefeld - Unterstützung bei der Qualifizierung finden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beim Weiterbildungsverband Mittlerer Niederrhein e.V., der in Kooperation mit den Arbeitsagenturen Krefeld und Mönchengladbach sowie den Jobcentern Krefeld, Kreis Viersen, Mönchengladbach und Rhein-Kreis Neuss die „1. Digitale Weiterbildungsmesse Mittlerer Niederrhein“ organisiert. Besucherinnen und Besucher können am Donnerstag, 20. Mai 2021, unterschiedliche Bildungsangebote kennenlernen, die vom Kaufmännischen bis zur IT und von der Pflege bis zum Coaching reichen.

Am 23. November 2020 haben elf Bildungsträger den „Weiterbildungsverband Mittlerer Niederrhein e.V.“ mit Sitz in Neuss gegründet. Sie engagieren sich für die stetige Förderung und den Ausbau der Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten als Antwort auf die sich rasant verändernden Anforderungen des Arbeitsmarktes. Im Mittelpunkt stehen Entwicklung und Bündelung von Maßnahmen mit dem Ziel, insbesondere Transparenz über die gesamte Produktpalette in der Region zwischen Kempen im Norden und Rommerskirchen im Süden sowie zwischen Niederkrüchten in Westen und Dormagen im Osten zu schaffen. „Ich finde es großartig, dass wir so kurz nach der Gründung schon ein Projekt wie die ,Digitale Weiterbildungsmesse‘ angehen können“, stellt Raimund Franzen, Vorsitzender des Weiterbildungsverbandes, erfreut fest. „Das ist nur möglich, weil sich alle Verbandsmitglieder und die Netzwerkpartner Arbeitsagentur und Jobcenter mit hohem Engagement in die vorbereitenden Überlegungen und Arbeiten einbringen. Gemeinsam mit allen Mitgliedern des Weiterbildungsverbands Mittlerer Niederrhein e.V., den Arbeitsagenturen, den Jobcentern sowie allen weiteren Akteuren, Institutionen und Bildungsträgern in unserer Region möchten wir wertvolle Synergieeffekte für den Weiterbildungsmarkt schaffen und diese zielgerichtet für alle Kundinnen und Kunden nutzen.“

An digitalen Messeständen stellen Bildungsträger am Donnerstag, 20. Mai 2021, von 10 bis 15 Uhr Weiterbildungsangebote in diesen Bereichen vor: Sprachkurse, Pflege/Gesundheit/Soziales, Logistik/Verkehr, Sicherheit, Kaufmännisches/Handel/Hotel, IT/EDV, Gewerblich/Technisch, Allgemeine Weiterbildung, Aktivierung/Coaching und Vermittlung. Die Arbeitsagenturen und Jobcenter ergänzen das Angebot und bieten Berufsberatung für Menschen im Erwerbsleben sowie für Arbeitslose und Arbeitsuchende an. Dazu erklärt Dr. Bettina Rademacher-Bensing, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Krefeld: „Als Arbeitsagenturen und Jobcenter unterstützen wir die 1. Digitale Weiterbildungsmesse gerne, denn: Vor dem Hintergrund tiefgreifender Veränderungen am Arbeitsmarkt wie Digitalisierung, Strukturwandel und nicht zuletzt den Folgen der Corona-Pandemie stehen nicht wenige Beschäftigte und Arbeitsuchende vor neuen Herausforderungen. Ihnen gibt das neue Format eine erste Orientierung über die Chancen und Möglichkeiten in unserer Region. Ziel der Arbeitsagentur ist es, Brüche in Lebensläufen zu vermeiden, den Wandel zu gestalten und Weiterbildung zu fördern. Darum ermutigen wir Ratsuchende, sich bei der digitalen Weiterbildungsmesse zu orientieren und mit uns ihre Qualifizierungswünsche und unsere Fördermöglichkeiten zu besprechen.“

Zusätzlich werden die Arbeitsagenturen und Jobcenter über die unterschiedlichen Zugangsmöglichkeiten zu den vielfältigen Bildungsangeboten mittels Bildungsgutschein beziehungsweise zu Coaching- und Trainingsangeboten durch Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheine informieren. Vertieft werden können die Beratungsgespräche im Anschluss an die „1. Digitale Weiterbildungsmesse“ mit den jeweiligen individuellen Ansprechpartnern in den Arbeitsagenturen und Jobcentern. Franz-Josef Schmitz, Geschäftsführer des Jobcenters Kreis Viersen, rät dazu, diese Angebote zu nutzen: „Demografischer Wandel, Globalisierung, Arbeiten 4.0 und Digitalisierung sind mehr als nur Schlagworte. Sie stehen für einen tiefgreifenden Wandel in der Gesellschaft und insbesondere in der Arbeitswelt. Gut beraten ist, wer sich bereits heute auf die sich abzeichnenden Veränderungen vorbereitet und die vielfälligen marktgerechten Qualifizierungsangebote nutzt.“ Thomas Becker, Geschäftsführer des Jobcenters Krefeld, ergänzt: „Auch unter Berücksichtigung der aktuellen pandemischen Lage werden attraktive Angebote zur Verfügung gestellt. Die erste digitale Weiterbildungsmesse bietet allen Interessierten eine zukunftsweisende Informationsplattform rund um das Thema der beruflichen Weiterbildung.“

Hintergrundinformationen

Die digitale Weiterbildungsmesse besuchen Die Teilnahme an der Videochat- Messe erfolgt per Handy, Tablet oder PC. Eine Woche vor dem Messetermin wird auf den Internetseiten www.arbeitsagentur.de/krefeld und www.wbv-mn.de der Zugangslink veröffentlicht. Der Link kann auch per E-Mail an krefeld.fbw@arbeitsagentur.de angefordert werden.

Auf die Weiterbildungsmesse vorbereiten Das neue Online-Tool „New Plan“ der Agentur für Arbeit unterstützt Menschen, sich beruflich neu zu orientieren. Innerhalb drei großer Themenfelder – Testen, Suchen und Inspirieren – können sie sich in normierten psychologischen Tests Entwicklungsmöglichkeiten zu ihrer Sozialkompetenz, Motivation und Arbeitshaltung aufzeigen lassen. Außerdem gibt es eine Suche nach Weiterbildungsangeboten sowie Informationen zu Berufen, Weiterbildungen und Beschäftigungschancen. Auf Basis statistischer Daten werden den Nutzerinnen und Nutzern zusätzlich berufliche Inspirationen und Ideen bereitgestellt. Die interaktive Hilfe für Berufswechsler und Fortbildungssuchende ist im Internet zu finden unter www.arbeitsagentur.de/newplan.

Freie Messestände für Bildungsträger Interessierte Aussteller können sich über die Seite des Weiterbildungsverbandes unter https://wbv-mn.de/Bildungsmesse noch für einen eigenen digitalen Messestand anmelden.

Der Weiterbildungsverband Mittlerer Niederrhein e.V. Die Gründungsmitglieder des Verbands sind zugelassene Bildungsträger mit Sitz am Mittleren Niederrhein. Alle Verbandsmitglieder haben sich verpflichtet, einen gemeinsamen Wertekodex und einheitliche Qualitätsgrundsätze einzuhalten.