Weiter Mitgliederboom bei Grünen nach Nominierung von Baerbock

Mehr als 3700 Parteieintritte - Auch Spenden übertreffen Erwartungen

Die Grünen verzeichnen neue Rekorde bei Mitgliedern und Spenden.

Berlin - Seit der Nominierung von Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock habe es mehr als 3700 Neueintritte gegeben, sagte der Bundesgeschäftsführer der Partei, Michael Kellner, der "Welt am Sonntag". "Wir liegen jetzt bei über 110.000 Mitgliedern."

Auch die Spenden im Superwahljahr 2021 übertreffen demnach die Erwartungen. Kellner zufolge hatte die Partei auf 700.000 Euro gehofft. "Nun sind wir bei zweieinhalb Millionen Euro, darunter sind Großspenden, aber auch sehr viele kleinere Beträge", sagte Kellner weiter.

Der Wahlkampfetat könne nun erhöht werden. "Aktuell planen wir insgesamt mit 12 Millionen Euro." Das sei etwa doppelt so viel wie noch 2017. Die Bundespartei will fünfstellige Summen an die Landesverbände in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern abgeben, wo es in diesem Jahr zusätzlich auch Landtagswahlen gibt.

(xity, AFP)