Was nicht passt, wird passend gemacht

Traktor-Fahrerin bastelt sich ihre Zuggabel selbst

Auf dem Südring stoppten Beamte eine Traktor-Fahrerin und machten dabei eine überraschende Entdeckung.

Mettmann - Am Dienstag, dem 31. Mai 2016, stoppten Beamte des Verkehrsdienstes Mettmann auf dem Südring eine 40-jährige Traktor-Fahrerin mitsamt Anhänger. Während sich der Traktor der Dame in einem ausgezeichneten technischen Zustand befand, war dies bei dem Anhänger leider nicht der Fall. Abgesehen von diversen "Alterserscheinungen" bemängelten die Polizisten das Fehlen einer Bremsanlage an dem Anhänger. Als  sich die Beamten jedoch die Zuggabel des Anhängers anschauten, waren sie fassungslos.


Dieses zur Verbindung der Fahrzeuge maßgebliche  Bauteil war nicht nur verbogen, es passte auch gar nicht zu dem Anhänger. Um alles passend zu machen, schweißte die  Frau zusätzlich Metallteile an die Gabel und schaffte es auf diese Art und Weise,  den Traktor mit dem Anhänger zu verbinden. Dies war zwar praktisch gedacht, im öffentlichen Straßenverkehr aber absolut unzulässig. Es bestand jeder Zeit die Gefahr den Anhänger zu verlieren. Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt. Die 40-Jährige erwartet nun ein Bußgeldverfahren.





Tags:
  • obs
  • Polizei
  • NRW
  • Straßenverkehr
  • Traktor
  • Zuggabel