Wartungsarbeiten lösen Gaslöschanlage aus

Feuerwehr leitet Löschgas ins Freie ab

Im Untergeschoss eines Verwaltungsgebäudes auf der Roßstraße kam es am heutigen Freitag gegen 11:30 Uhr bei Wartungsarbeiten zu einer ungewollten Auslösung einer Gaslöschanlage.

Düsseldorf - Daraufhin wurde automatisch die Feuerwehr Düsseldorf alarmiert, die mit einem Löschzug, mehreren Sonderfahrzeugen sowie Fahrzeugen des Rettungsdienstes anrückte. Die Wartungsfirma und die Haustechniker erwarteten bereits die eintreffenden Feuerwehrkräfte und konnten Entwarnung geben. Sicherheitshalber wurde das Rechenzentrum im Untergeschoss, welches durch die Gaslöschanlage geschützt werden soll, kontrolliert.

Nachdem eine Gefährdung ausgeschlossen werden konnte, wurde mit Hilfe der Haustechniker und der hauseigenen Lüftungsanlage und einigen Startschwierigkeiten das Löschmittel über das Dach des Gebäudes ins Freie befördert. Das Löschgas FM200 ist ein chemisches Löschmittel, das ein Feuer rückstandsfrei löscht und keine Schäden an der Peripherie hinterlässt. Daher wird es bevorzugt in elektrischen Anlagen oder, wie hier, in Rechenzentren verwendet. Nach etwa 2 Stunden waren die Maßnahmen beendet. Durch die Feuerwehrfahrzeuge kam es während des Einsatzes zu Verkehrsbehinderungen auf der Roßstraße und deren näherer Umgebung.


Tags:
  • feuerwher
  • düsseldorf
  • einsatz
  • gaslöschanlage