14.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Vorsicht vor Taschendieben in der Ferienzeit

Vorsicht vor Taschendieben in der Ferienzeit

Polizei warnt vor "Langfingern"

Die Ferienzeit naht und Taschendiebe haben wieder Hochkonjunktur.

Aachen - Im dichten Gedränge in fahrenden Zügen oder beim Ein-beziehungsweise Aussteigen nutzen "Langfinger" die Gunst der Stunde und greifen zu. Erst am Dienstagnachmittag wurde einer 70-Jährigen ihre Handtasche mit Geldbörse, Checkkarten und anderen Wertgegenständen von über 300,- Euro gestohlen. Sie bemerkte den Diebstahl im Zug auf der Fahrt von Köln nach Aachen. Sie erstattete sofort Anzeige auf der Wache der Bundespolizei am Aachener Hauptbahnhof. In einem weiteren Fall vor fast 2 Wochen wurde einem 22-Jährigen Berufsmusiker seine beiden hochwertigen Musikinstrumente im Wert von ca. 11.000,- Euro genau in dem Augenblick gestohlen, als er sich mit Freunden im Zug unterhielt und sein Gepäck kurzzeitig außer Acht ließ. Im Fall des Diebstahls in Zügen und an Bahnhöfen können Telefonnummern zum Sperren von Kreditkarten oder Handys bei der Bundespolizei erfragt werden und die Beamten sind gerne behilflich, die ersten Maßnahmen zur Verhinderung von illegalen Kontobewegungen oder Missbrauch von Handykonten einzuleiten.

Daher empfiehlt die Bundespolizei:

- seien sie vorsichtig, wenn dichte Menschenmengen zu den Zügen drängen.

- Verschließen sie stets Handtaschen und klemmen sie diese zur Verschlussseite zu ihrem Körper unter den Arm. Transportieren sie keine Wertgegenstände in Rucksäcken, da hier der Zugriff für "Langfinger" leicht möglich ist.

- Behalten sie stets ihr Reisegepäck im Auge oder bitten Sie vertrauenswürdige Mitreisende, während der Abwesenheit auf ihr Gepäck zu achten.

- Kehren Sie nach Möglichkeit vor dem Halt am nächsten Bahnhof an Ihren Platz zurück, da dieser oft von Dieben zum Verlassen des Zuges mit Diebesgut genutzt wird.

In der Ferienzeit werden die Beamten der Bundespolizei Aachen wieder verstärkt Präventionsarbeit in Sachen Taschendiebstahl leisten.

Die Bundespolizei ist im Bundesgebiet stets unter der kostenfreien Hotline unter:
0800 - 6 888 000 und an den Hauptbahnhöfen zu erreichen.


Tags:
  • Polizei
  • Kriminalität
  • NRW

Copyright 2018 © Xity Online GmbH