Violinklasse nach Suzuki-Methode

Neues Angebot der Musikschule Wolfsburg

In einer 1-jährigen Probephase wird die Musikschule der Stadt Wolfsburg ab 1.1.2022 eine Violin-Klasse auf Basis der Suzuki-Methode aufbauen.

Wolfsburg - In einer 1-jährigen Probephase wird die Musikschule der Stadt Wolfsburg ab 1.1.2022 eine Violin-Klasse auf Basis der Suzuki-Methode aufbauen. Diese wird von der Leiterin des Norddeutschen Suzuki-Instituts, Olga Bereznitskaya geleitet. Ein Informationsabend für interessierte Eltern findet als 2G-Veranstaltung am Montag, 06. Dezember 2021 um 19.30 Uhr im Kleinen Saal der Musikschule (Eingang A, Erdgeschoss) statt.

Die Suzuki-Methode ist eine besondere Form des Violin-Instrumentalunterrichts, die nach ihrem Begründer, dem japanischen Musikpädagogen Shinichi Suzuki, benannt wurde. Dieses Unterrichts-konzept ist eine Alternative zum regulären Violin-Unterricht und basiert auf einem deutlich früheren Unterrichtsbeginn und einer erhöhten Leistungsbereitschaft der Schüler*innen und ihrer Eltern.

Stadtbaurat und Kulturdezernent Kai-Uwe Hirschheide begrüßt die Initiative: „Die Suzuki-Methode hat sich in den letzten Jahren in den Musikschulen in Deutschland immer stärker etabliert. Ich freue mich daher für unsere Musikschule, dass wir mit Olga Bereznitskaya eine hervorragende Violinistin und Pädagogin als Suzuki-Dozentin gewinnen konnten und so das Unterrichtsangebot um eine neue Facette bereichern.“

Die Schüler*innen erhalten einen kombinierten Einzel-und Gruppenunterricht von 65 Minuten wöchentlich. Die Musikschule stellt mit Melanie Becher eine sehr begabte aktive Schülerin der Musikschule als Klavier-Korrepetitorin für das neue Angebot. Das Entgelt für die Schüler*innen beträgt pro Schüler*in 100 Euro im Monat.

Kennzeichnende Merkmale der Suzuki-Methode sind u.a.:

Früher Instrumental-Unterrichtsbeginn
Kinder werden schon ab dem Vorschulalter am Instrument unterrichtet.

Lernen durch Nachahmung
Wie bei der Muttersprache wird in der Anfangsphase auf das Lesen von Noten verzichtet (erst sprechen, dann lesen und schreiben). Die Kinder erlernen ihr Instrument durch Hören, Nachahmen und Verbesserung.

Individuelles Lerntempo
Jedes Kind bestimmt sein Lerntempo durch seine Konzentrationsfähigkeit und seine Leistungsbereitschaft selbst.

Aktive Elternmitarbeit
Ein Elternteil sollte in den ersten Jahren beim Unterricht persönlich anwesend sein, um das Kind beim häuslichen Üben unterstützen zu können.

Kombination von Gruppen- und Einzelunterricht
Der wöchentlich stattfindende individuelle Einzelunterricht wird durch den Gruppenunterricht mit Klavierbegleitung ergänzt.