Vier Neuinfektionen im Märkischen Kreis

Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 10,5

In den vergangen 24 Stunden wurden dem Gesundheitsamt vier Neuansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet.

Lüdenscheid - Mit einem Inzidenzwert von 10,5 überschreitet der Märkische Kreis zum ersten Mal seit mehr als drei Wochen wieder die 10-er Marke. Seit dem 2. Juli lag der Kreis stabil unter dem Schwellenwert von 10. Übersteigt die Sieben-Tage-Inzidenz den Grenzwert von 10 an acht aufeinanderfolgenden Tagen, gelten verschärfte Regeln der Inzidenzstufe 1 (10 bis 35) dann ab dem übernächsten Tag im Kreis. Landesweit liegt der Inzidenzwert bei 17,4 (Vortag: 17,1) und bundesweit bei 14,5 (Vortag: 14,3).

Aktuell sind im Märkischen Kreis 65 (Vortag: 72) Frauen und Männer mit dem Coronavirus infiziert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung ebenfalls nicht verlassen dürfen 112 Kontaktpersonen. Innerhalb eines Tages hat das Gesundheitsamt vier Neuinfektionen registriert. Sie verteilen sich auf Halver (2) und Lüdenscheid (2). Coronafrei sind derzeit fünf Städte und Gemeinden und zwar Altena, Meinerzhagen, Nachrodt-Wiblingwerde, Neuenrade und Schalksmühle.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 21.041 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20.561 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstarben 415 Menschen.

In den Krankenhäusern sind derzeit zwei Covid-19 Patienten. Ein Patient wird intensivmedizinisch behandelt und beatmet. Aus dem sensiblen Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegedienste oder der Eingliederungshilfe befinden sich fünf Beschäftigte in angeordneter Quarantäne. Aus den Schulen und Kitas sind derzeit keine Fälle bekannt.

Weitere Informationen unter www.maerkischer-kreis.de oder unter www.land.nrw/corona