Vier neue Corona-Fälle im Märkischen Kreis

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 3,7

Innerhalb eines Tages haben sich im Labor vier neue Coronaverdachtsfälle bestätigt. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert ist laut Robert-Koch-Institut auf 3,7 (Vortag 5,4) gesunken.

Lüdenscheid - Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreis hat in den vergangenen 24 Stunden vier neue labortechnisch-bestätigte Coronanachweise registriert. Sie verteilen sich auf die Städte Meinerzhagen (2), Menden (1) und Werdohl (1). Aktuell befinden sich kreisweit 54 (Vortag: 52) Infizierte in häuslicher Quarantäne. Ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung ebenfalls nicht verlassen dürfen 153 Kontaktpersonen. In den vergangenen sieben Tagen haben sich nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts 3,7 Menschen pro 100.000 Einwohner angesteckt.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 20.947 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20.480 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. 413 Menschen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

Aktuell werden fünf Covid-19 Patienten stationär in Krankenhäusern behandelt, davon zwei intensivmedizinisch. Zwei Personen müssen beatmet werden. Aus dem sensiblen Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegediensten oder der Eingliederungshilfe ist ein Bewohner betroffen. Ein Beschäftigter befindet sich in angeordneter Quarantäne. In den Schulen sind sieben Fälle bekannt und in Kitas drei.