VHS bereitet sich auf Semesterstart vor

Über 2.100 Anmeldungen bislang

Die Kurse beginnen in Präsenz oder hybrider Form ab Montag, 31. Januar 2022. Anmeldungen können noch entgegengenommen werden.

Bocholt - Mit bereits jetzt mehr als 2.100 Anmeldungen bereitet sich die Volkshochschule Bocholt-Rhede-Isselburg unter Beachtung der aktuellen Corona-Bestimmungen auf ein vielseitiges Semester vor. Ab Semesterstart am Montag, 31. Januar 2022 laufen etliche Kurse, Workshops und Vorträge in Präsenz, einige sind hybrid, also mit digitaler Unterstützung, geplant. Die Hochschultage werden ausschließlich online umgesetzt. Das teilt VHS-Geschäftsbereichsleiterin Isabel Testroet mit.

Aus aktuellem Anlass kann es in Einzelfällen kurzfristig zu Programmänderungen kommen. So wurde der für den 10. Februar 2022 angekündigte Großvortrag "Irland - Bis ans Ende der Welt" abgesagt und um ein Jahr auf den 9. Februar 2023 verschoben.

Im Bereich der Fremdsprache findet am Dienstag, 25. Januar, von 14:30 bis 16:30 Uhr und am 27. Januar von 9:30 bis 12:00 Uhr die kostenlose Sprachberatung statt. Termine können telefonisch vereinbart werden unter 02871 953-697.

Der Gesprächskreis Bocholter Stadtgeschichte findet aufgrund der Pandemie am 25. Januar um 18:30 Uhr online statt. Der Link zur Tielnahme steht auf der Homepage der Stadt Bocholt www.bocholt.de/rathaus/bocholt-im-20-jahrhundert/ zur Verfügung.

Anmeldungen werden weiterhin angenommen. Einige Veranstaltungsangebote sind aktuell bereits ausgebucht. Aber: Auch zu diesen Kursen sind Anmeldungen weiterhin möglich, da die VHS Wartelisten führt und sich bemüht entsprechend der Nachfrage für diese Interessentinnen und Interessenten Zusatzangebote einzurichten. Ein regelmäßiger Besuch auf der Homepage der VHS www.vhs-bocholt.de lohnt sich: Hier ist das VHS-Programm in unterschiedlichen Rubriken zusammengestellt und die stets aktualisierten Corona-Bestimmungen sind ebenso vorzufinden.

Weitere Informationen unter www.vhs-bocholt.de