09.12.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Verleihung des Förderpreises „Helfende Hand“

Verleihung des Förderpreises „Helfende Hand“

Deutsche Rote Kreuz Duisburg erhält Sonderpreis

Mit dem Förderpreis „Helfende Hand“ hat das Bundesministerium am 18. November 2019 insgesamt 16 ehrenamtliche Unternehmen für ihr ehrenamtliches Engagement und Bevölkerungsschutz ausgezeichnet.

Duisburg - Das Deutsche Rote Kreuz Duisburg hat den Förderpreis in der Kategorie Sonderpreis für das Projekt „Migration und Ehrenamt beim DRK“ erhalten.

„Ich freue mich sehr über das Engagement und möchte dem Verein meinen herzlichen Glückwunsch zur Preisverleihung übermitteln“, so der Beigeordnete für Familie, Bildung und Kultur, Arbeit und Soziales Thomas Krützberg.

Die Leiterin der Familienbildung beim DRK legt Wert auf gute Vernetzung und freut sich über die Wertschätzung und Unterstützung seitens der Stadt: „Kooperation und Netzwerken ist wichtig, nicht nur innerhalb der Wohlfahrtsverbände und im Ehren- und Hauptamt, auch mit den verschieden Ämtern der Stadt Duisburg.“

Das Projekt „Migration und Ehrenamt" des Deutschen Roten Kreuzes hat im gesamtgesellschaftlichen Kontext eine herausragende Bedeutung. Projektinhalt ist es, für die Menschen mit Migrationshintergrund oder Fluchterfahrung ein optimales Umfeld und somit eine gelungene Integration zu schaffen. Anderen Menschen begegnen, unter alltäglichen Bedingungen die Sprache erlernen und über das DRK Bildungswerk Schulungen absolvieren, das alles schafft Perspektiven und erleichtert Geflüchteten in einem neuen Land Fuß zu fassen. In diesem Zusammenhang hat das Deutsche Rote Kreuz Ehrenamt zusammen mit dem Familienbildungswerk des Deutschen Roten Kreuzes ein Programmheft entwickelt, um Menschen, die die Heimat verlassen müssen und in einem neuen Land Fuß fassen müssen, eine Unterstützung zu leisten.

Das Ehrenamt bietet ein optimales Umfeld, die Sprache zu erlernen als auch Perspektiven zu entwickeln. Im alltäglichen Kontakt mit anderen Menschen können über die Tätigkeit in der Organisation Qualifikationen für den Arbeitsmarkt erworben werden. So auch beim DRK in Duisburg, die mit ihrer Einbindung von Geflüchteten einen wertvollen Beitrag zur Integration leisten. Darüber hinaus unterstützt das Projekt die Möglichkeit auch dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

In diesem Zusammenhang bieten unter anderem die Ausbildungen für den Katastrophenschutz, die vom DRK durchgeführt werden, einen niederschwelligen Einstieg in weitere Aus- und Fortbildungsmaßnahmen.

Hintergrund dieses Angebots ist es, dass das Deutsche Rote Kreuz durch die Einsätze im Duisburger Stadtgebiet immer häufiger mit Personen mit Migrationshintergrund und Flüchtlingen in Kontakt kommen. Hier bestehen dann auch oftmals Verständigungsschwierigkeiten, die durch den Einsatz von Personen, die selbst aufgrund ihrer Herkunft die entsprechenden Sprachkenntnisse haben, überbrückt werden können. Zurzeit hat das DRK für das Projekt drei syrische Flüchtlinge gewinnen können.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH