24.03.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Verkehrte Jahreszeiten 2014

Verkehrte Jahreszeiten 2014

Ein Wetterjahresrückblick

"Verkehrte Jahreszeiten" - so betitelt der städtische "Wetterfrosch" Klaus Mönch, Mitarbeiter der Umweltabteilung, seinen Wetter-Jahresrückblick für 2014.

Ratingen - Das Jahr begann mit milden Temperaturen: Von Dezember 2013 bis März 2014 lag die Monatstemperatur immer 2 Grad über dem Durchschnitt. Dieses bescherte uns einen außergewöhnlich warmen Winter. Und weiter ging es mit einem warmen Frühling. Höhere Werte gab es nur 2007. Doch mit Beginn des meteorologischen Sommers im Juni wurde es kühler. Der Juni war 0,8 Grad, der August sogar 2,99 °C kälter. Seit den Aufzeichnungen des Umweltamtes im April 1993 und den historischen Aufzeichnungen ab den 1950iger Jahren, die Klaus Mönch gesammelt hat, hat es keinen kälteren August gegeben! Nach dem kalten und vor allem verregneten Sommer bescherte uns hingegen der Herbst wieder viele warme Tage: Den letzten Sommertag mit 25°C gab es am 19. Oktober 2014.

Da die meisten Monatswerte überdurchschnittlich warm waren, lag die Jahrestemperatur mit 11,52°C mehr als ein halbes Grad über dem langjährigen Durchschnitt von 10,98°C. An 29 Frosttagen fiel die Temperatur unter die Null Grad und an einem Tag unter -5°C. An einem Eistag (28.12.) blieb das Thermometer ganztägig unter 0°C.

Aber es gab auch 44 Sommertage (mehr als 25 °C) und 10 Hitzetage (mehr als 30 °C). Der höchste Wert wurde am 19. Juli  mit 34,8°C gemessen. Drei "Tropennächte" (9.6./19.7./20.7.) brachten auch nachts keine Abkühlung. 

 

 



Tags:
  • Ratingen
  • Wetter
  • Schnee
  • Regen
  • Sonne
  • Lintorf
  • Jahreszeiten
  • Wetterfrosch
  • Klaus Mönch
  • Umwelt

Copyright 2018 © Xity Online GmbH