Verkehrsunfall auf der A 52

Verursacher alkoholisiert und ohne Führerschein

Zwar wurden bei einem Verkehrsunfall auf der A 52 bei Düsseldorf keine Menschen verletzt, aber gegen den Fahrer sowie den Eigentümer eines am Unfall beteiligten Mercedes wird nun wegen diverser Verstöße ermittelt.

Düsseldorf - Ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge hatte ein 32 Jahre alter Mann aus Ratingen mit einem Mercedes die A 52 befahren. Mit im Auto befand sich der 34-jährige Eigentümer des Pkw. In einer Linkskurve zwischen der Anschlussstelle Düsseldorf-Rath und dem Nördlichen Zubringer geriet der 32-Jährige, der mit dem Wagen auf dem linken Fahrstreifen unterwegs war, nach rechts auf die mittlere Spur. Hier kollidierte der Mercedes mit dem Toyota einer 46-jährigen Frau. Der Toyota wurde durch den Zusammenstoß gegen die Schutzplanke gedrückt, schleuderte danach über die Fahrbahn und blieb erst dann stehen. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf über 13.000 Euro geschätzt.

In der Folge stellte sich folgendes heraus: Der Fahrer ist alkoholisiert (Vortest über 1 Promille) und besitzt keine Fahrerlaubnis. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. An dem Pkw waren keine Kennzeichen angebracht, das Fahrzeug war nicht angemeldet und ist nicht versichert. Zudem weist der Mercedes technische Veränderungen auf. Das Auto wurde daher sichergestellt und muss nun begutachtet werden. Gegen den Fahrer und den Eigentümer des Mercedes wurden Anzeigen gefertigt.