Verkehrsrowdy flüchtet vor Polizeikontrolle

19-Jähriger nutzt Schwimmbad als Versteck

Bei dem Versuch, einen Mann in einem Pkw anzuhalten, kam es gestern zu mehreren brenzligen Situationen. Der 19-Jährige wollte sich einer Polizeikontrolle entziehen und hatte ein Schwimmbad als sein Versteck vor der Polizei genutzt.

Düsseldorf - Gegen 15.35 Uhr fiel Beamten der Düsseldorfer Polizei ein Mann in einem Pkw auf, der den Höherweg mit durchdrehenden Reifen befuhr. Als die Streife den Wagen kontrollieren wollte und Anhaltezeichen gab, drückte der Mann auf's Gaspedal. Er fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit und missachtete dabei sämtliche Verkehrsregeln. Als er entgegen der Fahrtrichtung der Straße "An der Icklack" fuhr, konnten zwei Passanten gerade noch rechtzeitig von der Straße springen und glücklicherweise eine Kollision verhindern. Der Mann flüchtete weiter mit seinem Alfa Romeo in Richtung Kettwiger Straße, wo die Beamten ihn aus den Augen verloren. Hinweise von Passanten führten die Polizisten schließlich zu dem Täter. Er hatte sich in einem Schwimmbad versteckt. Der 19-Jährige gab zu, gefahren zu sein. Er hat keinen Führerschein und äußerte, Drogen zu sich genommen zu haben. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen.