26.05.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Verkehrsminister Scheuer will Reisende automatisch entschädigen

Verkehrsminister Scheuer will Reisende automatisch entschädigen

Verbraucherschützer fordern gesetzliche Entschädigungspflicht

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will Bahn- und Flugreisende unbürokratischer entschädigen.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will Bahn- und Flugreisende unbürokratischer entschädigen. Er sei für automatische Entschädigungen bei Verspätungen oder Ausfällen, sagte der Minister den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) vom Samstag. Er verwies auf laufende Gespräche mit dem Justizministerium. Deutschlands oberster Verbraucherschützer Klaus Müller forderte eine gesetzliche Pflicht zu automatischen Entschädigungen.

"Wir werden die Fahrgastrechte stärken müssen - bei der Bahn, aber auch im Luftverkehr", sagte Müller. "Das wäre ein Anreiz für mehr Pünktlichkeit."

Verbraucherschützer fordern schon lange automatisierte Entschädigungszahlungen durch Fluggesellschaften bei Verspätungen. Damit erhielten Fluggäste die Zahlung ohne eigenes Zutun. Verbraucherschützer kritisieren, dass viele Fluglinien für Verspätungen Vogelschlag oder schlechtes Wetter verantwortlich machen und Entschädigungen verweigern.

Der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Klaus Müller, sagte dem "Handelsblatt": "Eine gesetzliche Regelung zu einem verbraucherfreundlichen digitalen Verfahren muss zügig kommen, am besten deutlich vor dem nächsten Weihnachtsurlaub." Eine Vereinfachung bei Flug- und Bahnentschädigungen sei "im digitalen Zeitalter überfällig". Umständliche Anträge per Post, Intransparenz bei den Regeln und oft lange Wartezeiten bis zur Auszahlung einer Entschädigung seien schon lange inakzeptabel.

Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), Matthias von Randow, sagte dem "Handelsblatt": "Wir sind uns mit dem Bundesverkehrsminister einig, dass die Information der Kunden und die Abwicklung von Reklamationen vereinfacht werden soll und möglichst unbürokratisch möglich ist." Dafür sollten technische Mittel wie SMS, Emails und spezielle Apps genutzt werden.

Scheuer lobte gegenüber dem RND, "dass die Menschen auf die Schiene umsteigen wollen". Die Bahn müsse dafür aber ausreichende Kapazitäten schaffen und für Pünktlichkeit sorgen. Dafür stellte der Minister auch mehr Bundesmittel in Aussicht. "Auf der einen Seite wollen wir sparsam sein und das Geld intelligent ausgeben" - andererseits dürften wichtige Zukunftsinvestitionen nicht abgewürgt werden.

© 2019 AFP


Copyright 2019 © Xity Online GmbH