23.09.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Verkehrseinsatz am vierten Adventssamstag

Verkehrseinsatz am vierten Adventssamstag

Hoher Besucherandrang in der Innenstadt

Trotz der kalten und nassen Witterung nahm das Fahrzeug- und Fußgängeraufkommen am Vormittag konstant zu, erreichte gegen Mittag seinen Höhepunkt und blieb bis zum frühen Abend hoch.

Düsseldorf - Ab 12.30 Uhr wurde das Linksabbiegen aus dem Kö-Bogen Tunnel in die Heinrich-Heine-Allee untersagt und der Gesamtverkehr in Richtung Maximilian-Weyhe-Allee geleitet. Diese Maßnahme hatte sich bereits an den vergangenen Wochenenden als wirkungsvoll erwiesen und führte auch diesen Samstag wieder zu einer deutlichen Entspannung auf der Heinrich-Heine-Allee für beide Fahrtrichtungen und auch auf den umliegenden Straßen.

Erst um 19 Uhr nahmen die Fußgängerströme so ab, dass die Verkehrskadetten ihren Einsatz beenden konnten. Der polizeiliche Verkehrseinsatz endete um 20 Uhr.

Der Verkehrseinsatz in Zahlen:

16 (Vorjahr 11) Verkehrsteilnehmer hatten ihre Fahrzeuge so behindernd abgestellt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Polizeibeamten mussten 180 (Vorjahr 52) gebührenpflichtige Verwarnungen aussprechen. Verkehrsverstöße, die eine Anzeige nach sich zogen, gab es wie im Vorjahr keine.


Tags:
  • Polizei
  • Kriminalität
  • NRW

Copyright 2019 © Xity Online GmbH