19.02.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Verdi fordert von Berlinale-Leitung Solidarität mit Cinemaxx-Mitarbeitern

Verdi fordert von Berlinale-Leitung Solidarität mit Cinemaxx-Mitarbeitern

Vor Warnstreiks berichtet Gewerkschaft von Streikbrechern

Im Tarifkonflikt beim Kinounternehmen Cinemaxx hat die Gewerkschaft Verdi die Berlinale-Festspielleitung aufgefordert, bei bevorstehenden Warnstreiks im Berliner Cinemaxx-Kino keine Streikbrecher zu dulden.

Berlin - In dem derzeit als Berlinale-Austragungsort genutzten Kino halte der Arbeitgeber nach Verdi vorliegenden Informationen Streikbrecher bereit, kritisierte die Gewerkschaft am Freitag. Verdi gehe davon aus, dass dies offenbar in Kenntnis oder Duldung der Berlinale-Festspielleitung organisiert worden sei.

Die Gewerkschaft rief die Berlinale 2019 auf, sich solidarisch mit den Cinemaxx-Beschäftigten zu erklären und es nicht hinzunehmen, dass im Rahmen des Filmfests Streikbrecher in Bereitschaft gehalten oder eingesetzt würden. "Die schillernde Welt der Berlinale mit ihren Stars und dem roten Teppich darf nicht darüber hinweg täuschen, dass Kinobeschäftigte Niedriglöhner sind", erklärte Verdi.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH