22.07.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Verdacht einer Verkehrsunfallflucht auf der A 57

Verdacht einer Verkehrsunfallflucht auf der A 57

Motorradfahrer schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der A 57 in Fahrtrichtung Nimwegen verletzte sich ein Motorradfahrer am vergangenen Samstagabend so schwer, dass er stationär in einem Krankenhaus behandelt werden muss.

Düsseldorf - Ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge war der 29-Jährige aus Köln mit seiner Suzuki auf der A 57 in Richtung Nimwegen unterwegs. In Höhe des Autobahnkreuzes Kaarst befand er sich zusammen mit einem weiteren Motorradfahrer auf dem linken Fahrstreifen, als ein neben ihm fahrender VW Golf plötzlich nach links zog und den Suzukifahrer abdrängte. In der Folge stieß das Motorrad zunächst gegen eine Bake, geriet dann ins Rutschen und kollidierte mehrmals mit der Mittelschutzplanke. Der Kölner stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich schwer. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein nahegelegenes Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde.

Der Fahrer des schwarzen VW Golf mit Kennzeichen aus Düsseldorf (D-) fuhr weiter, ohne sich um das Geschehene zu kümmern. In dem Wagen befanden sich mehrere Personen, vermutlich vier junge Männer mit südländischem Aussehen.

Das Verkehrskommissariat 1 der Düsseldorfer Polizei bittet nun Zeugen, die Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug und/oder zu dem Fahrer geben können, sich unter Telefon 0211-8700 zu melden.


Tags:
  • polizei
  • düsseldorf
  • unfall
  • Verkehrsunfallflucht

Copyright 2018 © Xity Online GmbH