10.12.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Veranstaltungen des Stadtmuseums Düsseldorf

Veranstaltungen des Stadtmuseums Düsseldorf

Programm für die kommenden Tage

In den kommenden Tagen lädt das Stadtmuseum Düsseldorf zu mehreren unterschiedlichen Veranstaltungen in sein Haus.

Düsseldorf - Die Veranstaltungen im Überblick:

Freitag, 12. Juni, 10 bis 13 Uhr: Freies künstlerisches Gestalten
Das eigene künstlerische Potenzial entdecken, können interessierte Bürgerinnen und Bürger am Freitag, 12. Juni, 10 bis 13 Uhr, im Stadtmuseum Düsseldorf, Berger Allee 2. Die Keyworker des Stadtmuseums la-den unter der Leitung von Petra Rodewald zum gemeinsamen künstlerischen Gestalten. Gearbeitet wird mit den unterschiedlichsten Materialien. Die Themen, die sich die Gruppe stellt, kommen aus den Sammlungen und Sonderausstellungen des Stadtmuseums. Die aktuellen Themen sind: "DüsselDORF - Wo die Stadt noch dörflich ist!" mit dem Schwerpunkt Urdenbach sowie das Thema "Putzkunst". Zu dieser Ver-anstaltung ist der Eintritt frei. Auskunft erteilt Petra Rodewald unter Telelfon: 0211.29 13 229. Das Stadtmuseum bittet um Anmeldung per E-Mail an: melanie.maeder@duesseldorf.de

Samstag, 13. Juni, 15 bis 17 Uhr: Rundgang "Stolpersteine"
Die Verfolgung in der Zeit des Nationalsozialismus traf Menschen jüdischen Glaubens, Menschen, die politischen Widerstand leisteten und andere Verfolgte. Das Gedenken an diese Menschen wird sichtbar auf den Bürgersteigen der Stadt. Die "Stolpersteine" des Kölner Künstlers Gunter Demnig geben Hinweise, wo die Menschen gelebt haben. In einem circa zweistündigen Stadtrundgang mit Peter Böhm verweisen die "Stolpersteine" auf das Schicksal von Düsseldorferinnen und Düsseldorfern. Über die Biografien der Opfer wird deren individuelle Verfol-gungsgeschichte beleuchtet. Am 13. Juni, 15 Uhr, treffen sich interessierte Bürgerinnen und Bürger am Mahnmal zum Gedenken an die Deportationen vor 70 Jahren an der Toulouser Allee/Marc-Chagall-Straße in Pempelfort. Von dort aus geht es zur Moltkestraße, Prinz-Georg-Straße, Vagedesstraße und Ehrenstraße. Die Teilnahme ist kostenlos, Auskunft erteilt Peter Böhm per
E-Mail an: peterboehm-dues@t-online.de

Sonntag, 14. Juni, 15 Uhr: Modegeschichten aus Düsseldorf
"Wie sehen die denn aus?", Svenja Wilken und Elena Zehnpfennig aus dem Team des Museumsdienstes laden zu einer Entdeckungsreise durch die Stadtgeschichte ein. Im Mittelpunkt stehen lustige Modegeschichten quer durch die Zeit. Im Anschluss an die Familienführungen sind alle Kinder eingeladen, in der Museumspädagogik zu malen, basteln oder zu werken. In dieser Zeit können die Eltern auf eigene Faust die Sonderausstellung oder die nähere Umgebung des Stadtmuseums erkunden. Treffpunkt ist das Foyer des Stadtmuseums, Berger Allee 2. Der Eintritt in die Sonderausstellung und die Sammlungen des Stadtmuseums kostet 4 Euro, ermäßigt 2 Euro. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren ist der Eintritt frei.

Dienstag, 16. Juni, 16 Uhr: Jüdisches Leben unter uns
Im Rahmen der Ausstellung "Von Augenblick zu Augenblick - Juden in Düsseldorf nach 1945" bietet das Stadtmuseum Einblicke in die jüdische (Alltags-)Welt. Mittels Texten und persönlichen Erfahrungen zu den Themen: Familienleben, Küche und Kochen, Musik und Poesie, Humor sowie Reiseeindrücke aus Israel verrät Moderatorin Marion Portz-Kube im Ibach-Saal des Stadtmuseums, Berger Allee 2, wie sich das jüdische Leben in Düsseldorf gestaltet. Zu dieser Veranstaltung ist der Eintritt frei.


Tags:
  • Stadtmuseum
  • düsseldorf
  • programm

Copyright 2019 © Xity Online GmbH