Veränderungen bei der Düsseldorfer EG

Kader erhält nächste Saison eine neues Gesicht

Der Kader der Düsseldorfer EG wird sich zur kommenden Spielzeit 2021/22 deutlich verändern.

Düsseldorf - Dies liegt auch an derzeit völlig unklaren Rahmenbedingungen. Vier Abgänge stehen zum heutigen Zeitpunkt bereits fest. Mit zahlreichen Spielern laufen noch Gespräche über eine mögliche Vertragsverlängerung. Es ist aber sicher davon auszugehen, dass weitere Akteure den Club verlassen werden.

DEG-Geschäftsführer Harald Wirtz erläutert die Gesamtsituation: „Es ist zu diesem Zeitpunkt noch völlig offen, wie unser Etat für die kommende Saison aussehen und welches Spieler-Budget Sportdirektor Niki Mondt zur Verfügung haben wird. Die Gründe hierfür sind vielschichtig: Dazu zählen fehlende Planungssicherheit zu den Zuschauereinnahmen bei unseren Heimspielen im ISS DOME sowie die derzeitige Zurückhaltung potentieller neuer Partner und Sponsoren, was angesichts der Corona-Pandemie absolut verständlich ist. Dazu kommt, dass die Gesellschafter die DEG Eishockey GmbH (den Club) bis einschließlich der Saison 2019/2020 mit zweistelligen Millionen-Beträgen unterstützt und Defizite ausgeglichen haben. Auf dieses außergewöhnliche Engagement, für das wir immer sehr dankbar sein werden, können wir in der Zukunft nicht mehr zurückgreifen."

Spieler, die den Club verlassen werden

Nachfolgend die Spieler, die die DEG verlassen wollen, denen der Club kein neues Angebot gemacht hat oder mit denen die DEG keine Einigung über einen Verbleib erzielen konnte.

Nicholas B. Jensen: Die Düsseldorfer werden im kommenden Jahr trotz laufenden Vertrags nicht mehr auf die Dienste des Dänen setzen können. Aufgrund der angesprochenen Gesamtsituation und der fehlenden Planungssicherheit, hat, der Verteidiger die DEG um eine Auflösung seines Vertrages gebeten. Er wird zu einem anderen DEL-Club wechseln. Jensen kam zur Saison 2019/20 zu den Rot-Gelben und überzeugte auf Anhieb durch seinen enormen Einsatz und sein großes Kämpferherz, der sich vor allem in der enormen Eiszeit bemerkbar gemacht hat. In seinen zwei Jahren in Düsseldorf gelangen dem Dänen 49 Punkte in 90 Partien.

Maxi Kammerer: Auch für den gebürtigen Düsseldorfer endet die Zeit bei den Rot-Gelben. Der Stürmer wird die DEG nach insgesamt fünf Jahren verlassen. In seinen 210 Einsätzen zwischen 2015 und 2018 und ab 2019 für Rot-Gelb gelangen Kammerer gute 112 Punkte (48 Treffer, 64 Vorlagen). Er zeichnete sich u.a. durch zahlreiche „Game Winning Goals“ aus, beispielsweise im Derby bei den Kölner Haien.

Charlie Jahnke: Der gebürtige Berliner war kurz nach Beginn der Saison 2019/20 von den Eisbären Berlin zu den Rot-Gelben gestoßen. Ihm gelangen neun Tore und acht Assists in 80 Partien. Durch seine stets positive und offene Art war er bei Fans und Mitarbeitern sehr beliebt. Unvergessen sein wunderschönes Penalty-Tor zum Auftakt der Saison 2020/21.

Jan Brejcak: Der 31-jährige Defensiv-Hüne kam erst im Laufe der gerade beendeten DEG-Saison vom slowakischen Verein HC Banska Bystrica nach Düsseldorf, als Ersatz für den verletzten Marc Zanetti. Der Slowake erfüllte seine defensiven Aufgaben und erzielte zudem drei Punkte in seinen 18 Einsätzen für Rot-Gelb.