14.11.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Vater des Amokläufers von Winnenden scheitert mit Klage

Vater des Amokläufers von Winnenden scheitert mit Klage

Gericht hält Zeitungsfoto für zulässig

Der Vater des Amokläufers von Winnenden ist mit einer Klage auf Entschädigung wegen der Veröffentlichung eines Bildes von ihm gescheitert.

Stuttgart - Das Oberlandesgericht (OLG) Stuttgart entschied, dass die Veröffentlichung des gepixelten Fotos zulässig gewesen sei. Der Vater von Tim K. hatte eine Entschädigung verlangt, weil er sich trotz der Pixelung für erkennbar hielt.

Der damals 17-jährige Tim K. hatte am 11. März 2009 mit der Pistole seiner Vaters 15 Menschen erschossen und anschließend sich selbst getötet. Der Vater war zu einer Bewährungsstrafe von eineinhalb Jahren verurteilt worden, weil er die Waffe nicht ordnungsgemäß weggesperrt hatte.

Das OLG Stuttgart sah nun das Zeitungsfoto des Vaters als ein Bild aus dem "Bereich der Zeitgeschichte" an. Nicht nur in Bezug auf den Amoklauf des Sohnes, sondern auch im Hinblick auf den Vater selbst habe ein "erhebliches Informationsinteresse der Öffentlichkeit" bestanden. Dies sei auch wegen des Strafverfahrens gegen den Vater der Fall gewesen. Deswegen sei die Art der Veröffentlichung zulässig.

Das OLG bestätigte mit der Entscheidung ein Urteil des Landgerichts Stuttgart, das die Klage bereits im vergangenen Jahr abgewiesen hatte. Gegen das jetzige Urteil wurde keine Revision zugelassen.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH