Urteil in Mordprozess um 1996 in Sandgrube entdecktes Opfer erwartet

Im Mordprozess um ein im Jahr 1996 in einer Sandgrube entdecktes Opfer wird vor dem Landgericht Aachen das Urteil erwartet. Der Angeklagte Achim K. soll vor über 24 Jahren einen 43 Jahre alten Mann grausam und aus Habgier getötet haben.

Im Mordprozess um ein im Jahr 1996 in einer Sandgrube entdecktes Opfer wird vor dem Landgericht Aachen am Dienstag (09.00 Uhr) das Urteil erwartet. Der Angeklagte Achim K. soll vor über 24 Jahren einen 43 Jahre alten Mann aus Würselen grausam und aus Habgier in dessen Werkstatt getötet haben. Sein damaliger mutmaßlicher Komplize starb 1997 bei einem Verkehrsunfall.

Die Leiche sollen sie in eine etwa hundert Kilometer entfernte Sandgrube bei Rheurdt-Schaephuysen nahe Duisburg gebracht haben. Die Identität des Opfers konnte erst 2019 geklärt werden, nachdem der Fall mit neuen Montagebildern in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" behandelt worden war. Wenig später wurde auch der mutmaßliche Täter festgenommen. Die Staatsanwaltschaft forderte eine lebenslange Haftstrafe, die Verteidigung einen Freispruch.

© 2021 AFP