Urteil im Terrorprozess um Anschlagserie von Waldkraiburg erwartet

Im Terrorprozess um die Anschlagsserie von Waldkraiburg im vergangenen Jahr soll Freitag ein Urteil fallen. Der Angeklagte könnte in einer Psychiatrie untergebracht werden.

Im Terrorprozess um die Anschläge eines mutmaßlichen IS-Anhängers im bayerischen Waldkraiburg soll am Freitag vor dem Oberlandesgericht München ein Urteil verkündet werden (09.15 Uhr). Dem angeklagten Muharrem D. droht unter anderem eine Verurteilung wegen versuchten Mordes in 31 Fällen, schwerer Brandstiftung und Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat. Wegen einer Schizophrenie könnte D. allerdings in einer Psychiatrie untergebracht werden.

Die Bundesanwaltschaft hatte für D. dreizehneinhalb Jahre Haft gefordert, die Verteidigung sieben Jahre. Der folgenschwerste Vorfall der Tatserie im Frühjahr 2020 war ein Brandanschlag auf ein Lebensmittelgeschäft, über dem sich zahlreiche Wohnungen befanden. 26 Bewohner konnten sich retten, es entstand ein Millionenschaden. D. soll außerdem weitere Anschläge auf Moscheen und Imame geplant haben.

© 2021 AFP