27.10.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Urteil im Prozess um Mordfall Peggy erwartet

Urteil im Prozess um Mordfall Peggy erwartet

Angeklagter kann mit Freispruch rechnen

Zehn Jahre nach seiner Verurteilung als Mörder der kleinen Peggy winkt dem geistig Behinderten Ulvi K. ein Freispruch.

Bayreuth - Im Wiederaufnahmeverfahren um den Mordfall Peggy wird heute Vormittag das Urteil erwartet. In dem Prozess vor dem Landgericht Bayreuth kann der Angeklagte, der geistig behinderte Ulvi K., mit einem Freispruch rechnen: Sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Verteidigung plädierten auf Freispruch.

Bereits vergangene Woche hatte das Gericht mitgeteilt, dass der Tatnachweis gegen den 36-Jährigen nur schwer zu führen sei. K. war vor zehn Jahren vom Landgericht Hof wegen Mordes an der aus Lichtenberg stammenden Peggy zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Urteil gründete auf einem später von K. zurückgenommenen Geständnis. Die Leiche des seit 2001 vermissten Mädchens wurde nie gefunden.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH