22.10.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Ursprung von und Umgang mit „Idealen“

Ursprung von und Umgang mit „Idealen“

Ringvorlesung der Hochschule Niederrhein Krefeld

Das Thema „Ideale“ steht im Zentrum der diesjährigen Ringvorlesung an der Hochschule Niederrhein in Krefeld. Insgesamt gibt es von Oktober bis Dezember 2019 sieben Vorträge.

Krefeld - Die Ringvorlesung ist öffentlich und findet im Rahmen des Gasthörerprogramms FAUST statt.

In sieben Vorträgen will die Ringvorlesung historische, systematische, interdisziplinäre und interkulturelle Perspektiven auf Ideale beleuchten. Dabei geht es um den Ursprung von und den Umgang mit Idealen. Denn in vielen Bereichen – von der Mathematik bis zur Kunst, von der Medizin bis zur Philosophie – arbeiten sich die die Menschen an Idealen ab. Dabei sind Ideale immer von Menschen gemacht, zu unterschiedlichen Zwecken.

Auftakt zur Ringvorlesung ist am Dienstag, 8. Oktober 2019, mit einem Vortrag von Kurt C. Reinhardt zum Thema „Die Idealstadt“. Der Kulturphilosoph stellt darin historische Stadtplanungen und gegenwärtige Entwicklungen vergleichend nebeneinander. Am 15. Oktober 2019 spricht der Professor für Kinderheilkunde der Universität Heidelberg Dr. Guido Engelmann über Idealwerte in der Medizin.

Prof. Dr. Waltraud Meints-Stender vom Fachbereich Sozialwesen geht am 29. Oktober 2019 mit Rückgriff auf Hegels Bildungsbegriff auf Bildungsideale ein. Um Ideale in der Mathematik, ideale Zahlen und ihre geometrische Interpretation geht es am 5. November bei Prof. Dr. Ulrich Tipp vom Fachbereich Elektrotechnik und Informatik.

Am 12. November 2019 spricht Dr. Dorothee Brockhage vom „Ideal der Würde“ und beleuchtet das Konzept der Menschenwürde näher. Professor Erik Schmid vom Fachbereich Design beschäftigt sich am 19. November 2019 mit Fragen der Ästhetik und Schönheitsidealen. Den Abschluss der Ringvorlesung macht der Pfarrer der Evangelischen Kirche im Rheinland Thorsten Nolting am 26. November 2019 zum Thema „Religiöse Ideale“.

An der Ringvorlesung kann jeder teilnehmen. Wer nicht eingeschriebener Gasthörer, immatrikulierter Studierender oder Mitarbeitender der Hochschule Niederrhein ist, zahlt für den Einzelvortrag 6 Euro oder für die Kombikarte für alle Vorträge 30 Euro. Das Geld kann im Vorfeld überwiesen oder in den Kassenautomaten an der Hochschule eingezahlt werden. Weitere Infos dazu im Gasthörerprogramm. Dieses ist online abrufbar unter www.hs-niederrhein.de/sozialwesen/faust

Die Vorträge finden dienstags von 15:00 bis 17:00 Uhr statt. Danach gibt es Tee und Kekse. Veranstaltungsort: Hochschule Niederrhein, Campus Krefeld West, Shedhalle, Frankenring 20, 47798 Krefeld.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH