16.09.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Unwetter halten Feuerwehr in Nordrhein-Westfalen in Atem

Unwetter halten Feuerwehr in Nordrhein-Westfalen in Atem

Sturmschäden auch in Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen

Unwetter mit Starkregen und Hagel haben vor allem in NRW zu Schäden geführt.

Düsseldorf - Hitzebedingte Unwetter mit Starkregen haben in der Nacht zum Freitag die Feuerwehr in Nordrhein-Westfalen und anderen Teilen Deutschlands in Atem gehalten. Unter anderem aus Bottrop und Mönchengladbach wurden Sachschäden durch Sturm oder Hagel gemeldet. Keller liefen voll, Bäume stürzten um, Hinweise auf Verletzte gab es aber nicht.

In Sendenhorst ging der Dachstuhl eines Einfamilienhauses nach einem Blitzeinschlag in Flammen auf. Auch in Krefeld brannte ein Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses vermutlich nach einem Blitzeinschlag.

Auch aus weiteren Städten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen wurden Schäden gemeldet. Mancherorts waren Straßen gesperrt. Verkehrsbehinderungen nach Unwettern meldeten die Behörden auch für Teile Niedersachsens und den Westen Mecklenburg-Vorpommerns.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH