Unterstützung für Radfahrausbildung in Düsseldorf

Grundschulen erhalten Medienpakete

Düsseldorfer Grundschulen erhalten Medienpakete für die Radfahrausbildung. Schülerinnen und Schüler sollen so sicheres Verhalten im Straßenverkehr erlernen.

Düsseldorf - Die Verkehrswacht Düsseldorf hat zeitgemäße und vielfältige Materialien zum Einsatz in der Schule und zu Hause entwickelt, die Stadtdirektor Burkhard Hintzsche stellvertretend für die Grundschulen der Landeshauptstadt am Montag, 19. September 2022, an der Gemeinschaftsgrundschule Unterrath von Andreas Hartnigk, Vorsitzender der Verkehrswacht, entgegennahm.

Auch Dagmar Wandt, Leiterin des Amtes für Schule und Bildung, und Anja König, Schulleiterin der Gemeinschaftsgrundschule Unterrath, waren bei der Übergabe dabei. Mit Unterstützung des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Verkehr und des Ministeriums für Schule und Bildung konnten die Medienpakete im Wert von insgesamt 15.000 Euro über 30 Grundschulen in Düsseldorf kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Stadtdirektor Burkhard Hintzsche: "Für die Radfahrausbildung sind gute Materialien unabdingbar. Wir wollen, dass Kinder schon fru?h das Fahrrad als selbständiges und umweltfreundliches Verkehrsmittel kennen und lieben lernen. Dazu müssen sie sicher im Straßenverkehr unterwegs sein. Mit der Radfahrprüfung leistet die Verkehrswacht einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit unserer jüngsten Radfahrer. Eine gute Radfahrausbildung trägt auch dazu bei, andere Verkehre, wie zum Beispiel die durch Elterntaxis, zu vermeiden."

Die Medienpakete bestehen aus einem Klassensatz von 28 Arbeitsheften inklusive Zugang zu einem Online-Portal, einem Lehrerhandbuch für die Klassen 1 bis 4 mit Online-Portal und einem Velofit-Handbuch zum Bewegungsprogramm für die Klassen 1 bis 3. Zur Orientierung dient zunächst das internetgestützte Lehrerhandbuch zur Verkehrserziehung für die Klassen 1 bis 4, das übersichtlich nach Klassen und Inhalten aufgebaut ist.

Mit dem klassischen Arbeitsheft "Die Radfahrausbildung" erlernen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4 dann unter Anleitung der Pädagogen sicheres Verhalten im Straßenverkehr. Das Online-Portal kann von den Dritt- und Viertklässlern ergänzend zu Hause genutzt werden - ganz individuell und im eigenen Tempo. Videos veranschaulichen Verkehrssituationen aus der Perspektive der Kinder, Online-Tests melden die Ergebnisse direkt zurück an die Schülerinnen und Schüler und geben ihnen die notwendigen Erklärungen.

"Eine wichtige Aufgabe der Grundschulen und bestimmter Förderschulen ist die Radfahrausbildung. Die Schülerinnen und Schüler sollen nach den Vorgaben des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW in den Jahrgangsstufen 1 bis 4 eine kontinuierliche und altersspezifische Radfahrausbildung erhalten, damit sie selbstständig und eigenverantwortlich am Straßenverkehr teilnehmen können", erläutert Andreas Hartnigk.

Während es in den Klassen 1 und 2 zunächst gilt, dass Fahrrad sicher zu beherrschen, wird in den Klassen 3 und 4 das notwendige Radfahrwissen vermittelt, dann zunächst im sogenannten Schonraum und anschließend auch im öffentlichen Verkehrsraum Radfahren geübt. Die Polizei Düsseldorf unterstützt in den Grundschulen unter anderem durch Informationen beim Elternabend und bei den Übungen im Verkehrsraum. Die Verkehrswacht stellt die notwendigen Materialien für die Lernzielkontrolle für alle Grund- und Förderschulen zur Verfügung.